Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.11.2009

Schweizer Datenschützer wollen gegen “Google StreetView” klagen

Bern – Der Schweizer Datenschutzbeauftragte Hanspeter Thür will gegen Googles Straßenfotodienst „Street View“ Klage einreichen. Die Kritik des Datenschutzbeauftragten richtet sich vor allem gegen die „nicht genügend unkenntlich“ gemachten Gesichter und Autokennzeichen und die teils „sensible Umgebung“, wie etwa Krankenhäuser oder Schulen, in denen diese zu sehen seien. Zudem könnten die Kameras aufgrund der Höhe, in der sie angebracht sind, auch über Zäune und Mauern hinweg fotografieren. Der Internetriese habe Medienberichten zufolge im Vorfeld eine geforderte Verbesserung zum Schutz der Privatsphäre der Schweizer Bürger weitestgehend abgelehnt. Auf Seiten der Suchmaschine stieß die angekündigte Klage auf Unverständnis.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schweizer-datenschuetzer-wollen-gegen-google-streetview-klagen-3599.html

Weitere Nachrichten

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei SPD wehrt sich gegen Verbot

Der Plan von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Versandhandel mit verschreibungspflichtiger Arznei zu verbieten, stößt in der Koalition auf ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

DocMorris Geplantes Verbot von Apotheken-Versandhandel verfassungswidrig

Europas größte Versandapotheke DocMorris kritisiert die Pläne von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Online-Handel mit rezeptpflichtigen ...

Lebensmittel Fleischtheke Supermarkt

© Ralf Roletschek / CC BY 2.5

Fleischwirtschaft Hunderte Ermittlungsverfahren gegen Betriebe eingeleitet

Ermittlungsbehörden haben im vergangenen Jahr Hunderte Verfahren wegen Arbeitsrechtsverstößen in der deutschen Fleischwirtschaft eingeleitet. Das geht aus ...

Weitere Schlagzeilen