Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

18.09.2011

Schweizer Behörden: Heftige Zusammenstöße bei Krawallen in Zürich

Zürich – In Zürich hat es am Wochenende bei Krawallen heftige Zusammenstöße gegeben. Das teilten die Schweizer Behörden mit. Demnach setzte die Polizei Wasserwerfer, Gummigeschosse und Reizgas ein und nahm rund 80 Randalierer fest. Besonders heftig waren die Auseinandersetzungen in der Nacht rund um den Hauptbahnhof. Den Angaben zufolge hatten sich zahlreiche junge Leute zu einer illegalen Freiluft-Party versammelt. Ein großes Polizeiaufgebot habe die Veranstaltung verhindern wollen und sei dabei auf heftigen Widerstand gestoßen.

Zu weiteren Krawallen kam es am Vorabend bei der Auflösung einer linksautonomen Kundgebung. Erst vor einer Woche kam es beim Zürcher Bellevue im Anschluss an eine illegale Party zu massiven Ausschreitungen zwischen Randalierern und der Polizei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schweizer-behoerden-heftige-zusammenstoesse-bei-krawallen-in-zuerich-28203.html

Weitere Nachrichten

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Panzer der Bundespolizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Anti-Terror-Bereitschaftspolizei BFE+ nur „bedingt einsatzbereit“

Die vor knapp zwei Jahren gegründete neue Spezialeinheit BFE+ der Bundespolizei zur Bewältigung von Terrorlagen ist laut Informationen aus ...

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Weitere Schlagzeilen