Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Impfung

© über dts Nachrichtenagentur

16.01.2013

Bundesamt für Gesundheit Schweiz wird von Grippe-Welle überrollt

Besonders betroffen sind derzeit die Kantone Graubünden und Tessin.

Zürich – Die Schweiz wird derzeit von einer Grippe-Welle überrollt. Wie das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) mitteilte, stieg die Zahl der grippebedingten Arztbesuche im Vergleich zur Vorwoche von 98 auf neu 140 pro 100.000 Einwohner.

Der nationale Schwellenwert in der Schweiz liegt in der laufenden Grippe-Saison 2012/13 bei 69 Verdachtsfällen. Das BAG geht davon aus, dass die Zahl der Grippekranken in der Schweiz in den kommenden drei bis fünf Wochen weiter zunimmt.

Besonders betroffen sind bei den Eidgenossen derzeit die Kantone Graubünden und Tessin. Die Behörde versicherte jedoch, dass für die laufende Grippesaison genügend Impfstoff vorhanden sei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schweiz-wird-von-grippe-welle-ueberrollt-59081.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen