Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Schweizer Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

18.10.2015

Schweiz Rechtskonservative SVP wird stärkste Kraft

Die Partei kam einer ersten Hochrechnung zufolge auf 28 Prozent.

Bern – Bei der Parlamentswahl in der Schweiz ist die rechtskonservative SVP stärkste Kraft geworden. Die Partei kam einer ersten Hochrechnung zufolge auf 28 Prozent, ein Plus von rund einem Prozent. Die Partei gewinnt im Nationalrat elf Sitze hinzu.

Dahinter folgen die Sozialdemokraten mit 18,6 Prozent, die zwei Sitze abgeben müssen. Die liberale FDP kommt auf etwa 16,4 Prozent und konnte damit zum ersten Mal seit 36 Jahren zulegen.

Grüne und linke Parteien mussten trotz nur geringer Stimmverluste viele Sitze abgeben, allein die Grünliberalen verlieren sechs ihrer ehemaligen zwölf Sitze. Die konservative CVP kommt auf etwa 12,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag unter 50 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schweiz-rechtskonservative-svp-wird-staerkste-kraft-89782.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen