Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Schweinsteiger sieht weiterhin „glorreiche Zukunft für FC Bayern

© dts Nachrichtenagentur

23.03.2011

Schweinsteiger sieht weiterhin „glorreiche Zukunft“ für FC Bayern

München – Trotz des unerfreulichen Verlaufs der aktuellen Saison sieht Nationalspieler Bastian Schweinsteiger eine glorreiche Zukunft auf den FC Bayern München zukommen.

Dem Magazin „Stern“ sagte er: „Ich bin auch jetzt sehr zuversichtlich, dass wir als Verein in den nächsten Jahren gut genug aufgestellt sind, um die Champions League zu gewinnen. Es gibt nicht viele Mannschaften in Europa, die besser sind als wir.“ Er gehe auch nicht davon aus, dass ein mögliches verpassen der Champions League im nächsten Jahr zu einem großen Aderlass im Kader führen werde. Kritik übte er hingegen an der, seiner Meinung nach, zu offensiven Ausrichtung des Teams durch Trainer Louis van Gaal in dieser Saison: „Bei uns ist oft schlicht die Gier nach einem Tor zu groß. Wir müssen viel ergebnisorientierter denken.“

Den designierten Nachfolger von van Gaal, Jupp Heynckes, hält Schweinsteiger für eine „sehr gute Wahl“. Schweinsteiger hatte im Dezember 2010 seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2016 verlängert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schweinsteiger-sieht-weiterhin-glorreiche-zukunft-fuer-fc-bayern-20684.html

Weitere Nachrichten

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

Borussia Dortmund Tuchel will bleiben

Thomas Tuchel, Trainer von Bundesligist Borussia Dortmund, will sein Amt behalten. "Ich würde gern bleiben und hoffe, dass die Gespräche ergebnisoffen ...

Starbucks

© über dts Nachrichtenagentur

Ecclestone „Formel 1 wird geführt wie Filiale von Starbucks“

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat harsche Kritik an den Geschäftsgebaren seiner Nachfolger vom US-Medienkonzern Liberty Media geübt. "Die ...

Weitere Schlagzeilen