Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schweigemarsch für getöteten Angestellten

© AP, dapd

09.04.2012

Brüssel Schweigemarsch für getöteten Angestellten

Trauerzug soll um 10.00 Uhr am Place Rogier beginnen.

Frankfurt/Main – Nach dem Tod eines Kollegen haben die Mitarbeiter der Brüsseler Nahverkehrsbetriebe für (den heutigen) Montag einen Schweigemarsch durch die belgische Hauptstadt angekündigt. Am Samstagmorgen war ein 56-jähriger Angestellter des öffentlichen Nahverkehrs zusammengeschlagen und tödlich verletzt worden, als er einen Unfall zwischen einem Bus und einem Auto aufnehmen wollte.

Der Trauerzug werde um 10.00 Uhr am Place Rogier beginnen und zum Schauplatz des Angriffs am Place des Armateurs führen, berichtete die Zeitung „La Libre“ auf ihrer Internetseite. In Gedenken an ihren getöteten Kollegen wollten die Teilnehmer des Marsches schwarze Armbinden tragen, hieß es weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schweigemarsch-fuer-getoeteten-angestellten-49634.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen