Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Verteidigungsminister tritt zurück

© AP, dapd

29.03.2012

Schweden Verteidigungsminister tritt zurück

Tolgfors legt sein Amt auf eigenen Wunsch nieder.

Stockholm – Der schwedische Verteidigungsminister Sten Tolgfors hat im Zuge eines umstrittenen Waffengeschäfts mit Saudi-Arabien seinen Rücktritt eingereicht. Tolgfors lege sein Amt auf eigenen Wunsch nieder, sagte eine Ministeriumssprecherin am Donnerstag.

Der Minister war in die Kritik geraten, weil die schwedischen Streitkräfte mit Saudi-Arabien über den Bau einer Waffenfabrik verhandelten. Dort sollten Panzerabwehrwaffen repariert und umgerüstet werden. Entsprechende Dokumente zitierte ein schwedischer Radiosender. In Schweden sind Waffenexporte nach Saudi-Arabien nicht verboten. In den Medienberichten hieß es jedoch, die Beteiligten hätten im Stillen verhandelt, um nicht die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das Thema zu lenken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schweden-verteidigungsminister-tritt-zurueck-48090.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen