Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

03.01.2011

Schwarzenegger als kalifornischer Gouverneur abgelöst

Sacramento – Arnold Schwarzenegger ist nicht mehr Gouverneur von Kalifornien. Der Demokrat Jerry Brown, der die Wahl im November gewonnen hatte, ist am Montag als Nachfolger des „Gouvernator“ vereidigt worden. Schwarzenegger, der seit 2003 amtierte, hatte nach zwei Amtszeiten nicht mehr als republikanischer Kandidat antreten dürfen.

Brown, der schon einmal von 1975 bis 1983 kalifornischer Gouverneur war, steht vor großen politischen Herausforderungen. Der bevölkerungsreichste US-Bundesstaat hat über 20 Milliarden Dollar Schulden, die Arbeitslosigkeit liegt bei 12,4 Prozent und das Gesundheitssystem ist marode. Womit sich Schwarzenegger zukünftig beschäftigen möchte, habe er eigenen Angaben zufolge noch nicht entschieden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwarzenegger-als-kalifornischer-gouverneur-abgeloest-18481.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers Henry Kissinger würdigt Helmut Kohl

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hat den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl gewürdigt: Kohl sei ein "Mann von außerordentlicher ...

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Weitere Schlagzeilen