Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Schwarz: „Wulffs Antwort moralisch nicht zufriedenstellend

© dapd

17.01.2012

Wulff Schwarz: „Wulffs Antwort moralisch nicht zufriedenstellend“

Landtagsvize kritisiert Bundespräsidenten wegen Umgangs mit parlamentarischer Anfrage.

Diepholz – Der Vizepräsident des niedersächsischen Landtags, Hans-Werner Schwarz (FDP), hat Bundespräsident Christian Wulff für den Umgang mit der parlamentarischen Anfrage der Grünen vom Februar 2010 gerügt. Wulff hatte als damaliger Ministerpräsident geantwortet, es gebe keinerlei Geschäftsbeziehungen zum Unternehmer Egon Geerkens. “Wulffs Antwort ist moralisch nicht zufriedenstellend”, sagte Schwarz am Dienstag der Nachrichtenagentur dapd in Diepholz. Wulff hatte den 500.000-Euro-Privatkredit von Geerkens’ Frau verschwiegen.

Schwarz rief das Staatsoberhaupt zu mehr Transparenz auf. Wulff müsse “die Dinge komplett klarstellen”, sagte er. Alles müsse jetzt gebündelt und bewertet werden. “Was jetzt nicht mehr sein kann, dass Dinge Tag für Tag scheibchenweise an die Öffentlichkeit kommen”, betonte der FDP-Mann.

Der niedersächsische Landtag will in den kommenden Tagen Wulffs Umgang mit der Grünen-Anfrage sowie weitere Fragen wie die Bezahlung eines Upgrades für eine Luxussuite beim Münchner Oktoberfest durch einen Filmunternehmer besprechen. “Dann werden wir das weitere Verfahren beobachten”, erklärte Schwarz. Der Fortgang der Debatte im Landesparlament werde davon abhängen, ob sich Opposition und Regierungsfraktionen umfassend informiert sehen.

Die Aussage des niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister (CDU) gegenüber der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”, er lasse sich von niemand nach Ibiza einladen, sei keine Distanzierung vom Bundespräsidenten, fügte Schwarz hinzu. “Das macht nur die unterschiedliche Auffassung zu dieser Frage von David McAllister zu Christian Wulff deutlich.” Die Zeitung hatte von einer deutlichen Distanzierung MCAllisters zum Bundespräsidenten gesprochen. McAllister hatte dem Blatt zudem gesagt: “Sollte es falsche Auskünfte der Landesregierung gegenüber dem Parlament gegeben haben, werden wir das richtigstellen.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwarz-wulffs-antwort-ist-moralisch-nicht-zufriedenstellend-34568.html

Weitere Nachrichten

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Weitere Schlagzeilen