Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.09.2009

Schwarz-gelbe Koalition soll sich um Arbeitslosigkeit und Bildung kümmern

Berlin – Die neue schwarz-gelbe Regierung unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) soll sich nach Ansicht der Bevölkerung vor allem um die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und um die Verbesserung der Bildung kümmern. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts polis/USUMA für das Magazin „Focus“ nannten 38 beziehungsweise 36 Prozent der Befragten diese Punkte als wichtigste Themen der künftigen Regierung. Für 25 Prozent ist das Gesundheitssystem und für 20 Prozent der Kampf gegen die Wirtschaftskrise wichtig. Den Abbau der Staatsschulden bezeichneten 19 Prozent der Befragten als Priorität, 18 Prozent die Familienförderung, 16 Prozent erneuerbare Energien und zwölf Prozent den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr. Für jeweils fünf Prozent der Befragten sind Anti-Terror-Maßnahmen sowie die Integration von Ausländern wichtig. Der Abbau der Staatsschulden hat vor allem für Deutsche über 65 Jahren Vorrang (26 Prozent), für die Jüngeren (18 bis 24 Jahre) hingegen das Thema Bildung/Schule (49 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwarz-gelbe-koalition-soll-sich-um-arbeitslosigkeit-und-bildung-kuemmern-1967.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Verkehrspolitik Auch CDU und SPD wollen härtere Strafen für Alltagsraser

Politiker von CDU und SPD unterstützen den Vorstoß der Grünen, Raser künftig deutlich härter zu bestrafen. "Ich halte die Tendenz des Vorschlags für ...

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz CDU begrüßt Vorstoß der Grünen zur Zentralisierung

Die CDU hat den Vorstoß der Grünen zur Zentralisierung des Verfassungsschutzes grundsätzlich begrüßt. "Mehr Kooperation und Durchgriffsrechte des Bundes ...

Flüchtlinge auf der Balkanroute

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU-Länder nehmen jeden 13. Migranten aus Deutschland zurück

Die EU-Staaten nehmen nur jeden 13. Migranten aus Deutschland zurück, für deren Asylverfahren sie nach dem Dublin-Verfahren eigentlich zuständig sind. Das ...

Weitere Schlagzeilen