Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.09.2009

Schwarz-gelbe Koalition soll sich um Arbeitslosigkeit und Bildung kümmern

Berlin – Die neue schwarz-gelbe Regierung unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) soll sich nach Ansicht der Bevölkerung vor allem um die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und um die Verbesserung der Bildung kümmern. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts polis/USUMA für das Magazin „Focus“ nannten 38 beziehungsweise 36 Prozent der Befragten diese Punkte als wichtigste Themen der künftigen Regierung. Für 25 Prozent ist das Gesundheitssystem und für 20 Prozent der Kampf gegen die Wirtschaftskrise wichtig. Den Abbau der Staatsschulden bezeichneten 19 Prozent der Befragten als Priorität, 18 Prozent die Familienförderung, 16 Prozent erneuerbare Energien und zwölf Prozent den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr. Für jeweils fünf Prozent der Befragten sind Anti-Terror-Maßnahmen sowie die Integration von Ausländern wichtig. Der Abbau der Staatsschulden hat vor allem für Deutsche über 65 Jahren Vorrang (26 Prozent), für die Jüngeren (18 bis 24 Jahre) hingegen das Thema Bildung/Schule (49 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwarz-gelbe-koalition-soll-sich-um-arbeitslosigkeit-und-bildung-kuemmern-1967.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen