Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.10.2009

Schwarz-Gelbe Bundesregierung plant Schutzschirm für Arbeitnehmer

Berlin – Die neue schwarz-gelbe Bundesregierung plant in der kommenden Legislaturperiode einen Schutzschirm für Arbeitnehmer. Damit die Bürger nicht die Ausfälle aus der Folge des wirtschaftlichen Abschwungs tragen müssen, solle der Staat solche anfallenden Kosten in Gesundheits- und Krankenversicherung übernehmen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kündigte in Berlin an, dass sich Arbeit wieder lohnen solle. Des Weiteren fügte die Kanzlerin hinzu, dass „wir keine Steuern und Abgaben erhöhen, sondern auf Wachstum setzen“. Laut Merkel sollen die Gebiete Bildung und Familie gefördert sowie die Unternehmens- und Erbschaftssteuer korrigiert werden. FDP-Chef Guido Westerwelle betitelte den Koalitionsvertrag derweil als „hervorragende Grundlage für unser Land“ und bescheinigte diesem eine „starke liberale Handschrift“. Des Weiteren verwies Westerwelle auf die Steuerreform. „Wir wollen, dass sich Arbeit wieder lohnt.“ Die Bürger müssen durch ein „einfacheres, niedrigeres und gerechteres“ Steuersystem „mehr Netto vom Brutto“ erhalten. Der Koalitionsvertrag soll am Montag unterschrieben werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwarz-gelbe-bundesregierung-plant-schutzschirm-fuer-arbeitnehmer-2897.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen