Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.03.2010

Schwangerschaftsabbrüche gehen um 3,3% zurück

Wiesbaden – Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im Jahr 2009 im Vergleich zum Vorjahr um rund 3,3 Prozent zurückgegangen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden in Deutschland 2009 rund 110.700 Schwangerschaftsabbrüche gemeldet. Die Mehrheit der Frauen (73 Prozent), die einen Abbruch durchführen ließen, waren im Alter von 18 bis 34 Jahren. Die Zahl der Abbrüche bei unter 18-Jährigen ging 2009 auf 4.900 zurück und nahm damit einen Anteil von vier Prozent ein. Fast alle gemeldeten Schwangerschaftsabbrüche (97 Prozent) erfolgten nach einer Beratungsregelung. Lediglich drei Prozent der Eingriffe wurden aus medizinischen oder kriminologischen Gründen vorgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwangerschaftsabbrueche-gehen-um-33-zurueck-8194.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

Göring-Eckardt „Trump ist unberechenbar“

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den neuen US-Präsidenten Donald Trump als unberechenbar bezeichnet und an die Zusammenarbeit der ...

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Weitere Schlagzeilen