Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Schwangere Frau

© dts Nachrichtenagentur

22.07.2012

Arbeitsmarkt Schwangerschaft kein Einstellungshindernis

Ausschlaggebend sei die Qualifikation.

Berlin – Eine Schwangerschaft ist in großen deutschen Konzernen kein Einstellungshindernis. Eine BMW-Sprecherin versicherte der „Bild am Sonntag“: „Bei Bewerbungen ist eine mögliche Schwangerschaft kein Thema.“ Ausschlaggebend sei die Qualifikation. So sieht man es auch bei EADS und Siemens. Ein Siemens-Sprecher: „Wir nehmen immer den besten Kandidaten oder die beste Kandidatin, eine mögliche Schwangerschaft spielt keine Rolle.“

Die Personalchefin der Telekom, Marion Schick, hat selbst zweimal Schwangerschaft und Job unter einen Hut gebracht und sagte: „Schwangerschaft darf kein Nachteil für die Karriere sein. Deshalb mache ich mich dafür stark, dass Familienplanung nicht zum Karrierekiller wird.“

Manuela Schwesig, Arbeitsministerin in Mecklenburg-Vorpommern, bezweifelte hingegen, dass diese Einstellung die Wirklichkeit auf dem Arbeitsmarkt wiedergibt. Die SPD-Vizechefin sagte: „Kinder dürfen kein Karrierehindernis sein. Doch die Realität sieht oft noch anders aus. Die Arbeitswelt ist immer noch nicht familienfreundlich genug.“

Die Zahlen geben ihr recht: Nur 40 Prozent aller Mütter mit einem Kind zwischen ein und zwei Jahren arbeiten in Deutschland, die überwiegende Mehrheit in Teilzeit.

Der Sprecher der EADS Rainer Ohler sagte dazu „Bild am Sonntag“: „Wenn Berufseinstieg oder Stellenwechsel mit Schwangerschaft zusammentreffen, kommt jede Frau in einen Interessen- oder Loyalitätskonflikt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwangerschaft-kein-einstellungshindernis-55533.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen