Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flagge von Griechenland

© Trine Juel, Lizenz: dts-news.de/cc-by

12.12.2012

Griechenland Schuldenrückkauf erfolgreich

31,9 Milliarden Euro wurden erzielt.

Athen – Das griechische Schuldenrückkaufprogramm ist nach Angaben der Regierung in Athen erfolgreich verlaufen. Nach offiziellen Informationen vom Mittwoch wurden 31,9 Milliarden Euro erzielt, angestrebtes Ziel waren mindestens 30 Milliarden Euro gewesen. Im Schnitt sei den Gläubigern Griechenlands somit pro Euro ein Preis von 33,8 Cent geboten worden.

Griechenland hatte zuvor die Frist für das Schuldenrückkaufprogramm bis Dienstag verlängert, eigentlich sollte die Frist für den Rückkauf griechischer Staatsanleihen bereits am vergangenen Freitag ablaufen.

Athen hatte den Haltern von griechischen Staatsanleihen angeboten, ihnen die Papiere für 30,2 bis 40,1 Prozent des ursprünglichen Werts abzukaufen. Insbesondere griechische Geldhäuser sollen von dem Angebot Gebrauch gemacht haben.

Vom Erfolg des Rückkaufs hängen weitere Griechenland-Hilfen ab, die Euro-Gruppe dürfte nun bei einem Sondertreffen Hilfen für Griechenland in Höhe von 44 Milliarden Euro freigeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schuldenrueckkauf-erfolgreich-57984.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen