Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Schuldenuhr

© über dts Nachrichtenagentur

26.03.2019

Schuldenbremse IW schlägt staatlichen Investitionshaushalt vor

„Ich plädiere für die Schaffung eines gesamtstaatlichen Vermögenshaushalts.“

Köln – Angesichts des staatlichen Investitionsmangels in Deutschland plädiert das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) dafür, die Schuldenbremse um ein Investitionsbudget zu ergänzen. „Ich plädiere für die Schaffung eines gesamtstaatlichen Vermögenshaushalts“, sagte IW-Direktor Michael Hüther dem „Handelsblatt“.

In diesem könnten dann Investitionen in die Infrastruktur über Kredite finanziert werden. Der Vermögenshaushalt „hätte die Aufgabe, die notwendige öffentliche Infrastruktur durch den Bund und die Länder bereitzustellen, und zwar nachhaltig und gemäß den jeweiligen technischen Standards“, heißt es in einem 32-seitigen Papier des arbeitgebernahen Instituts. „Für diese Ausgaben ist wegen positiver Kapitalstockeffekte eine Kreditfinanzierung – im Rahmen der Maastricht-Kriterien – zulässig“, schreiben die IW-Ökonomen.

Die Finanzierung durch Bundesanleihen sichere die beste Bonität. Über das ganze Konstrukt soll ein Investitions- und Innovationsrat wachen, ähnlich wie der heute schon existierende Stabilitätsrat von Bund und Ländern. Für alle anderen Budgets von Bund und Ländern soll in normalen Konjunkturlagen weiterhin „ein Neuverschuldungsverbot gelten“.

Mit dem Konzept nimmt die Debatte um eine Reform der Schuldenbremse Fahrt auf. Auch Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), hält die Schuldenregel für falsch konstruiert: In konjunkturell guten Zeiten lasse sie zu viel Spielraum zu, in schlechten sei sie zu streng. Allerdings hält er nichts davon, Investitionen bei der Schuldenbremse auszunehmen. Er fordert stattdessen eine Investitionspflicht: „Der Staat muss das öffentliche Vermögen für künftige Generationen sichern und muss zumindest so viel investieren, dass Wertverluste kompensiert werden.“

Der Wirtschaftsweise Lars Feld hält die Kritik an der Schuldenregel hingegen für falsch. „An der Schuldenbremse sind bisher keine öffentlichen Investitionen gescheitert“, sagte Feld. Deren Rückgang habe schon vorher eingesetzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Gern können Sie uns auch per Spende unterstützen. Dankeschön!
WhatsApp Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schuldenbremse-iw-schlaegt-staatlichen-investitionshaushalt-vor-109263.html

Weitere Meldungen

Atomkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Jeder Dritte hält Atomausstieg für verfrüht

Nur noch eine knappe Mehrheit der Bundesbürger will am Atomausstieg festhalten. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für das ...

HDE

© über dts Nachrichtenagentur

Handelsverband Bonpflicht hilft nicht gegen Steuerbetrug

Unmittelbar vor der Einführung der Kassenbonpflicht beim Einkauf hat der Handelsverband Deutschland (HDE) seine Kritik daran erneuert. "Die Bonpflicht ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Prognose 2020 entstehen in Deutschland 200.000 neue Arbeitsplätze

In Deutschland werden im Jahr 2020 rund 200.000 neue Stellen entstehen - in der gesamten Euro-Zone rund eine Million. Das prognostizieren Experten der ...

Trotz Hongkong-Krise Daimler setzt weiter auf China-Geschäft

Trotz der Unruhen in Hongkong und zahlreicher Menschenrechtsverletzungen durch das Regime in Peking setzt Daimler-Vorstandschef Ola Källenius weiter voll ...

IW-Tarifexperte Lufthansa sollte Mediator im Tarifstreit einschalten

Der Tarifexperte des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Hagen Lesch, hat die Lufthansa im Tarifkonflikt mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo ...

Deutsche Umwelthilfe Autoindustrie fährt mit 200 gegen Betonmauer

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat die Automobilindustrie aufgefordert, sich auf die Entwicklung von E-Autos zu konzentrieren. Der "Welt" monierte ...

Verbraucherschützer „Null-Zins-Kredite sind oft nicht kostenlos“

Verbraucherschützer warnen vor angeblichen Null-Zins-Krediten. "Viele Verträge sind gar nicht kostenlos, wie suggeriert wird. Oft werden den Verbrauchern ...

Bonpflicht Unionsfraktion fordert Änderungen

Die CDU-Bundestagsfraktion fordert in einem Brandbrief Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) dazu auf, weitgehende ...

IW-Studie Europa profitiert bisher von US-Handelskrieg mit China

Die EU profitiert bisher von dem Handelskrieg zwischen China und den USA. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft ...

IW-Studie Vermögensschere geht nicht weiter auseinander

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) sieht kein dramatisches Auseinandergehen einer Vermögensschere zwischen Arm und Reich. "Wenn die Menschen ...

Säureanschlag Günther vermutet Auftraggeber aus beruflichem Umfeld

Innogy-Finanzvorstand Bernhard Günther ist überzeugt, dass der Auftraggeber für die Säureattacke ein persönlicher Konkurrent von ihm sein müsse. "Ich war ...

Studie Jeder vierte Rentner wird 2035 in Grundsicherung abrutschen

Jeder vierte Rentner wird laut einer aktuellen Untersuchung des Pestel-Instituts im Jahr 2035 in die Grundsicherung abrutschen. Von den 21,4 Millionen ...

Bundesagentur Kaum Brexit-Folgen für deutschen Arbeitsmarkt

Die negativen Folgen des nach der britischen Unterhaus-Wahl näher gerückten Brexits halten sich für den deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von ...

Thomas-Cook-Pleite Verbraucheranwälte drohen weiter mit Klage

Der Rechtsdienstleister Myright, der mehr als tausend Kunden des insolventen Reisekonzerns Thomas Cook vertritt, behält sich, wie der "Spiegel" in seiner ...

Hartz-IV-Sanktionen Bund kürzte 2018 Leistungen um 174 Millionen Euro

Der Staat hat Hartz-IV-Empfängern im vergangenen Jahr die Leistungen um etwa 174 Millionen Euro gekürzt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf ...

Bundesbank Deutsche Wirtschaft kommt aus Schwächephase heraus

Nach Ansicht der Deutschen Bundesbank wird die deutsche Wirtschaft ihre gegenwärtige Schwächephase allmählich überwinden. Das reale Bruttoinlandsprodukt ...

Umfrage Jede dritte Lebensmittelkontrolle fällt aus

Etwa jede dritte vorgeschriebene Lebensmittelkontrolle in Deutschland fällt aus, weil es den Aufsichtsbehörden am notwendigen Personal fehlt. Das ist das ...

Studie Freunde und Familie müssen deutsche Gründer finanzieren

Jeder zweite Gründer in Deutschland ist bei der Finanzierung auf die Unterstützung von Freunden und Familie angewiesen. Das sind die höchsten gemessenen ...

"Smart Toys" Bundesnetzagentur warnt vor Spionen im Kinderzimmer

Die Bundesnetzagentur warnt in der Weihnachtszeit vor dem Kauf von intelligentem Spielzeug oder vernetzten Alltagsgegenständen, die die Privatsphäre verletzen. ...

Gutachten Mietendeckel verstößt mehrfach gegen Grundgesetz

Der vom Land Berlin geplante Mietendeckel würde laut eines neuen Gutachtens gleich mehrfach gegen das Grundgesetz verstoßen. Der frühere Präsident des ...

Deutsche Bahn Einstiegspreis im Fernverkehr sinkt Neujahr um zehn Prozent

Die Deutsche Bahn hat angekündigt, zum 1. Januar den Einstiegspreis für Fernverkehrstickets von 19,90 Euro auf 17,90 zu senken. Das berichtet die "Bild" ...

Studie Mitarbeiter großer Firmen arbeiten seltener im Homeoffice

Große Unternehmen in Deutschland bleiben beim Thema mobiles Arbeiten weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Das ist das Ergebnis einer ...

Studie 10,4 Millionen Deutsche verschulden sich zu Weihnachten

Weihnachten wird für viele Deutsche zur Kostenfalle. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Kreditportals Smava, über ...

Bericht Kunsthandwerk auf Weihnachtsmärkten häufig aus Indien

Kunsthandwerk auf Weihnachtsmärkten, welches angeblich in Deutschland hergestellt wurde, stammt in Wirklichkeit häufig aus Indien. Das berichtet der WDR ...

Studie Handel verschläft Nutzung von künstlicher Intelligenz

Viele klassische Handelsunternehmen sind dabei, ihre Zukunft zu verspielen. Davor warnt eine Studie der Managementberatung Horvath Partners über die ...

Studie Hunderttausenden Verbrauchern wurde Strom abgestellt

4,8 Millionen Haushalten wurde im Jahr 2017 eine Stromsperre angedroht, mehr als 340.000 von ihnen wurde am Ende tatsächlich der Strom abgestellt. Das geht ...

Bundesagentur für Arbeit Arbeitslosenzahl geht weiter zurück

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im November 2019 waren in der Bundesrepublik 2,180 Millionen Personen arbeitslos gemeldet und ...

Bericht Höhere Hartz-IV-Sanktionen sollen doch möglich sein

Drei Wochen nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger sind die Bundesagentur für Arbeit (BA) und das ...

Rentenerhöhung 51.000 Senioren müssen 2020 erstmals Steuern zahlen

Im kommenden Jahr müssen voraussichtlich rund 51.000 Rentner erstmals Steuern zahlen. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine ...

Studie DAX-Konzerne tun zu wenig für Klimaschutz

Die selbstgesteckten Klimaziele der Unternehmen im DAX reichen nicht aus, um die Pariser Klimaziele zu erreichen. Das geht aus einer Studie des Frankfurter ...

Bericht Audi will Tausende Stellen in Deutschland abbauen

Der Automobilhersteller Audi will 9.500 Stellen in Deutschland bis 2025 abbauen. Darauf habe man sich mit dem Betriebsrat in einer Grundsatzvereinbarung ...

Studie Reallöhne steigen 2020 stärker als 2019

Trotz der jüngsten Konjunkturabkühlung verspricht 2020 ein gutes Lohn-Jahr für Arbeitnehmer zu werden. Im Durchschnitt dürften die Reallöhne in Deutschland ...

Bundeskartellamt Hohe Spritpreise am Morgen kein Grund zum Handeln

Obwohl die Spritpreise an Deutschlands Tankstellen immer zum morgendlichen Berufsverkehr ihren Tageshöchststand erreichen, sieht das Bundeskartellamt ...

VDA-Präsident Elektromobilität wird 70.000 Jobs kosten

Die Wende vom Diesel und Benziner zum Elektroauto könnte die Beschäftigten in der deutschen Autobranche hart treffen. "Wir gehen davon aus, dass etwa ...

"Zukunft der Alterssicherung" SPD bereitet Ausstieg aus Förderung von Riester-Verträgen vor

Die SPD will den Weg für einen Ausstieg aus der steuerlichen Förderung von Riester-Verträgen ebnen. Das geht aus dem Zwischenbericht der Reformkommission ...

DRK-Umfrage 40 Prozent der Pflegekräfte vermissen Anerkennung

Knapp 40 Prozent aller Pflegekräfte sind der Ansicht, dass ihre Arbeit von der Gesellschaft nicht ausreichend anerkannt wird. Das geht aus einer aktuellen ...

"Keine Sparkasse" Steuerzahlerbund will Senkung von Arbeitslosenversicherungsbeitrag

Der Bund der Steuerzahler hat die große Koalition aufgefordert, den Beitragssatz für die Arbeitslosenversicherung Anfang 2020 nicht nur auf 2,4 Prozent, ...

Bericht Rund 80.000 Kinder waren 2018 von Hartz-IV-Sanktionen betroffen

Sanktionen auf Hartz-IV-Leistungen haben Ende des vergangenen Jahres noch rund 80.000 Kinder und Jugendliche betroffen. Das geht aus einer Antwort des ...

Negativzinsen Commerzbank bittet Firmenkunden verstärkt zur Kasse

Die Commerzbank bittet wegen der Negativzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) Firmenkunden verstärkt zur Kasse. Von einigen Unternehmen verlangt das ...