Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Michael Hüther

© Johannes Christ - Lehre aus der Euro-Krise / CC BY-SA 2.0

09.03.2019

IW-Präsident Hüther „Schuldenbremse ist ökonomisch fragwürdig“

„Wir sind mitten in einem technologischen Sprung.“

Düsseldorf – Führende Ökonomen in Deutschland streiten derzeit darüber, wie sinnvoll eine Abkehr von der im Grundgesetz verankerten Schuldenbremse ist.

Michael Hüther, Präsident des Instituts der deutschen Wirtschaft (Köln), sprach sich in der in Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag) für eine Abschaffung aus. „Aus ökonomischer Sicht ist die Schuldenbremse fragwürdig“, schrieb Hüther. Staatliche Investitionen durch Kredite zu finanzieren, sei so lange geboten, wie das Zinsniveau unter der Wachstumsrat des Bruttoinlandsprodukts liege. „Wir sind mitten in einem technologischen Sprung – nur wegen der Schuldenbremse dürfen wir den Anschluss keineswegs verpassen“, so der IW-Präsident.

Dagegen ergriff Lars Feld, einer der fünf Wirtschaftsweisen und Professor an der Uni Freiburg, in derselben Zeitung Partei für die Befürworter der Schuldenbremse. „Die Behauptung, die Schuldenbremse sei eine Investitionsbremse, ist falsch“, urteilte der Sachverständige. Die staatlichen Investitionen hätten zuletzt sogar angezogen. Aktuell niedrigere Zinsen seien kein Argument, dass dies dauerhaft so sein werde. „Dies müsste aber der Fall sein, wenn sich Deutschland dauerhaft höher verschulden wollte“, sagte Feld.

Seine Forderung: „Zukunftsaufgaben dürfen nicht gegenüber sozialen Wohltaten zurückstehen. Für die Auflösung dieser Zielkonflikte ist die Politik zuständig. Es gibt keinen Grund, ihr diese Aufgabe mit höheren Schulden zu erleichtern.“

Die 2009 beschlossene Schuldenbremse wurde 2011 eingeführt, um die Staatsverschuldung Deutschlands zu begrenzen. Sie macht Bund und Ländern verbindliche Vorgaben zur Reduzierung des Haushaltsdefizits.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schuldenbremse-ist-oekonomisch-fragwuerdig-108629.html

Weitere Meldungen

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

Bericht Jeder sechste Rentenversicherte ausländischer Staatsangehörigkeit

Noch nie waren in der Rentenversicherung so viele Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit versichert wie Ende 2017. Das geht aus Daten der Deutschen ...

Frau Lachen Mensch

© Free-Photos / pixabay

Erhebung Ostdeutsche Unternehmen werden öfter von Frauen geführt

30 Jahre nach dem Mauerfall sind Ostdeutsche in den bundesdeutschen Spitzenämtern weiterhin stark unterrepräsentiert. Allerdings befinden sich unter den ...

Peter Altmaier CDU 2016

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0

Altmaier Nachunternehmerhaftung in der Paketbranche „falsch“

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat den Vorstoß von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für eine Nachunternehmerhaftung in der Paketbranche ...

Gewerkschaft Personallücke von 583.000 Erziehern bis 2025

Wie nach Informationen der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag) aus Zahlen der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) hervorgeht, fehlen ...

Arbeitsmarkt Teilzeitbeschäftigung seit 1991 um 170 Prozent gestiegen

Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden der Erwerbstätigen in Deutschland ist im vergangenen Jahr mit 61,1 Milliarden Stunden erstmals wieder über das ...

DBB NRW-Beamte fordern schnelle Übertragung des Tarifabschlusses

Nachdem sich die Gewerkschaften und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder am späten Samstagabend auf einen Tarifabschluss für die Angestellten der Länder ...

IW-Studie Lohnlücke zwischen Männern und Frauen wird kleiner

Die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen ist in Deutschland rückläufig und mit 5,8 Prozent geringer als in den meisten anderen EU-Staaten, wenn man ...

5 Milliarden Euro Scholz will Forschung und Entwicklung in Firmen fördern

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Forschung und Entwicklung in allen deutschen Unternehmen ab 1. Januar 2020 für vier Jahre im Umfang von ...

Arbeitsmarkt Jeder dritte Bewerber lehnt das Vertragsangebot ab

Wenn ein Einstellungsprozess abgebrochen wird, sind es längst nicht mehr nur die Bewerber, die eine Absage erhalten. Immer häufiger bekommt auch der ...

Europawahl Arbeitgeberchef ruft zu mehr Europa-Engagement auf

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die deutschen Unternehmen aufgefordert, in der Gesellschaft und in ihren Betrieben stärker für den Zusammenhalt der ...

Kohleausstieg RWE hat laut Bundestagsjuristen kein Recht auf Entschädigung

Die Stromverbraucher und der Staat sind rechtlich nicht verpflichtet, Energiekonzerne wie RWE nach dem Kohleausstieg für das Abschalten von Kraftwerken zu ...

Brexit DIHK warnt vor anhaltender Unsicherheit

Vor der Abstimmung über eine Brexit-Verschiebung im britischen Unterhaus hat die deutsche Wirtschaft vor einer anhaltenden Unsicherheit über den ...

Vollzeitstellen rückläufig Im Einzelhandel dominieren immer stärker Teilzeitjobs

Im Einzelhandel arbeiten nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe) immer mehr Teilzeitkräfte. Lag ihr Anteil vor 15 Jahren noch bei ...

BDI zum Brexit „Britische Politik darf Entscheidungen nicht länger vertagen“

Berlin - "Die britische Politik darf Entscheidungen nicht länger vertagen. Die Optionen liegen auf dem Tisch. Es wäre absurd, wenn das Vereinigte ...

Trendbarometer Hohe Akzeptanz der Energiewende – Bedenken bei Umsetzung

Da die Deutschen die mit dem Ausstieg aus der Kernenergie eingeleitete Energiewende an sich befürworten, dauert 50 Prozent der Bundesbürger der von der ...

NRW SPD sieht RWE beim Kohleausstieg in der Pflicht

Die NRW-SPD sieht beim Braunkohle-Ausstieg das Energie-Unternehmen RWE in einer besonderen Verantwortung für die betroffenen Regionen und die Mitarbeiter. ...

"Bestellerprinzip" IW-Ökonom begrüßt Barley-Plan für Immobilienkäufe

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) begrüßt den Plan von Justizministerin Katarina Barley (SPD), das Bestellerprinzip von Mietwohnungen auf ...

Berufsforscher Digitalisierung führt zu Nachteilen für Frauen

Die Digitalisierung der Arbeitsprozesse verringert tendenziell die Chancen von Frauen, bei Gehältern und Berufskarrieren zu den Männern aufzuschließen. Das ...

DIHK Deutsche Wirtschaft lehnt Altmaiers Industrie-Strategie ab

Deutschlands Industrie lehnt Pläne von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) klar ab, mit staatlicher Beteiligung "nationale Champions" zu schaffen. ...

Kampf gegen Altersarmut Sozialverband fordert Freibetrag für Rentner in der Grundsicherung

Neuer Vorstoß im Kampf gegen Altersarmut: Zusätzlich zu der geplanten Grundrente fordert der Sozialverband VdK Deutschland einen Freibetrag für Rentner in ...

SPD Finanzminister Scholz kündigt Soli-Gesetz noch für dieses Jahr an

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat angekündigt, den Gesetzentwurf zur Abschaffung des Solidaritätszuschlags für die Mehrheit der Steuerzahler noch ...

SPD Scholz lehnt Bedürftigkeitsprüfung bei Grundrente strikt ab

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat eine Bedürftigkeitsprüfung bei der geplanten Grundrente für Geringverdiener strikt abgelehnt. "Der SPD-Vorschlag ...

Sanierungspläne Kaufhof-Karstadt schreibt 400 Stellen für Zentrale in Essen neu aus

Die Sanierungspläne beim fusionierten Warenhauskonzern Kaufhof-Karstadt nehmen weiter Gestalt an. Insgesamt knapp 400 Stellen werden am künftigen ...

Studie Digitalisierung ausbaufähig – Intelligente Technologien kommen

Ihren Erfolg bei der Digitalisierung stufen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz wie im Vorjahr durchschnittlich als mittelmäßig ein. ...

ZIA-Frühjahrsgutachten Deutscher Mieterbund wirft Regierung Versagen vor

Angesichts des Frühjahrsgutachtens der "Immobilienweisen", wonach Mieten und Immobilienpreise auf ein Rekordniveau geklettert sind, hat der Deutsche ...

Bildung Fast 70 Prozent der Lehrer sind älter als 50

Sachsen-Anhalt steht bei der Verjüngung seiner Lehrerzimmer vor einem Kraftakt. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung ...

Rekord Zahl der Übernachtungen steigt um 3,9 Prozent auf 477,6 Millionen

Deutschland wird als Ziel von Touristen und Geschäftsreisenden immer beliebter, die Zahl der Ankünfte im deutschen Beherbergungsgewerbe legte 2018 um 3,8 ...

Insolvenzverwalter Air Berlin-Gläubiger wollen über eine Milliarde Euro

Im Insolvenzverfahren um Air Berlin rechnet der Insolvenzverwalter der Pleiteairline, Lucas Flöther, damit, dass die Forderungen der Gläubiger die ...

Tarifstreit Verdi-Chef Bsirske droht mit weiteren Verhandlungsrunden

In der Tarifrunde für die Landesbeschäftigten im öffentlichen Dienst hat der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske den Arbeitgebern mit "weiteren ...

Dieselskandal 2,3 Millionen Software-Updates stehen noch aus

Die deutschen Autohersteller haben ihre Zusage nicht eingehalten, bis Ende 2018 Software-Updates bei über sechs Millionen älteren Dieselfahrzeugen ...

Karstadt-Kaufhof 400 neue Stellen für Essener Warenhauszentrale

Nach der Fusion mit der Kölner Warenhauskette Kaufhof soll der Standort der Essener Karstadt-Zentrale deutlich aufgewertet werden. Wie die Westdeutsche ...

Paketdienstleister Zoll deckt Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung auf

Am 8. Februar 2019 überprüfte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Zolls in einer bundesweiten Schwerpunktprüfung die Branche der Kurier-, Express- ...

Siemensbahn Erste Züge noch vor 2030 – Kosten muss Steuerzahler übernehmen

Auf der Siemensbahn in Berlin sollen bereits vor 2030 erste Züge fahren. Das sagte der Konzernbevollmächtige der Bahn, Alexander Kaczmarek, in der ...

Weitere Nachrichten