Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

23.09.2010

Schulden der öffentlichen Haushalte um 1,7 Prozent gestiegen

Wiesbaden – Die Schulden der öffentlichen Haushalte sind im ersten Halbjahr 2010 um 1,7 Prozent beziehungsweise 29,6 Milliarden Euro gegenüber dem Stand vom 31. Dezember gestiegen. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes waren die öffentlichen Haushalte am 30. Juni 2010 mit insgesamt 1.721,2 Milliarden Euro verschuldet. Dies entsprach rechnerisch einer Schuldenlast von 21.025 Euro pro Einwohner. Beim Bund erhöhten sich die Schulden im gleichen Zeitraum um 1,5 Prozent (plus 15,7 Milliarden Euro) auf 1.069,5 Milliarden Euro.

Die Länder waren Ende Juni mit 536,9 Milliarden Euro verschuldet, dies entsprach einem Zuwachs von 1,9 Prozent (plus 10,2 Milliarden Euro). Die Verschuldung der Gemeinden/Gemeindeverbände stieg am 30. Juni 2010 um 3,3 Prozent (plus 3,7 Milliarden Euro) auf 114,7 Milliarden Euro gegenüber dem 31. Dezember 2009.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schulden-der-oeffentlichen-haushalte-um-17-prozent-gestiegen-15538.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Aufsichtsrat Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde ...

ADAC

© über dts Nachrichtenagentur

ADAC Autofahrer sollten Dieselkauf verschieben

Ulrich Klaus Becker, Vizepräsident des ADAC, rät angesichts der Debatte um Fahrverbote in Städten dazu, den Kauf eines Dieselautos zu verschieben: "Unsere ...

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Weltbank Private Investoren sollen Entwicklungshilfe unterstützen

Private Investoren sollen nach dem Willen von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in Zukunft die staatliche Entwicklungshilfe unterstützen. "Die offizielle ...

Weitere Schlagzeilen