Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

23.09.2010

Schulden der öffentlichen Haushalte um 1,7 Prozent gestiegen

Wiesbaden – Die Schulden der öffentlichen Haushalte sind im ersten Halbjahr 2010 um 1,7 Prozent beziehungsweise 29,6 Milliarden Euro gegenüber dem Stand vom 31. Dezember gestiegen. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes waren die öffentlichen Haushalte am 30. Juni 2010 mit insgesamt 1.721,2 Milliarden Euro verschuldet. Dies entsprach rechnerisch einer Schuldenlast von 21.025 Euro pro Einwohner. Beim Bund erhöhten sich die Schulden im gleichen Zeitraum um 1,5 Prozent (plus 15,7 Milliarden Euro) auf 1.069,5 Milliarden Euro.

Die Länder waren Ende Juni mit 536,9 Milliarden Euro verschuldet, dies entsprach einem Zuwachs von 1,9 Prozent (plus 10,2 Milliarden Euro). Die Verschuldung der Gemeinden/Gemeindeverbände stieg am 30. Juni 2010 um 3,3 Prozent (plus 3,7 Milliarden Euro) auf 114,7 Milliarden Euro gegenüber dem 31. Dezember 2009.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schulden-der-oeffentlichen-haushalte-um-17-prozent-gestiegen-15538.html

Weitere Nachrichten

Müllabfuhr

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 74 Prozent der Deutschen werfen kaputte Elektrogeräte weg

Obwohl viele defekte Elektrogeräte repariert werden könnten, landen sie auf dem Müll. 74 Prozent der Bundesbürger werfen kaputte Elektrogeräte weg, weil ...

Stromzähler

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Immer weniger Haushalte bestellen Ökostrom

Das Interesse an Ökostrom-Tarifen schwindet. Laut einer Auswertung des Tarifportals Verivox entschieden sich im ersten Quartal 2017 nur noch 42 Prozent der ...

Audi

© über dts Nachrichtenagentur

Abgasmanipulation Dobrindt stimmte Audi-Veröffentlichung mit VW-Chef ab

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Veröffentlichung der unterstellten Abgasmanipulation von rund 24.000 Audi-Dieselfahrzeugen vorher ...

Weitere Schlagzeilen