Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schüler nach Ankündigung einer „Revolution festgenommen

© dapd

25.01.2012

Schulen Schüler nach Ankündigung einer „Revolution“ festgenommen

Über ein soziales Netzwerk angekündigt.

Wiesbaden – Ein Wiesbadener Schüler ist nach der öffentlichen Ankündigung einer “Revolution” von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Der 18-Jährige habe diese nach einer “für ihn frustrierenden Situation” über ein soziales Netzwerk angekündigt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Da die Äußerung nicht genau einzuordnen gewesen sei und Gefahr bestanden haben könnte, wurde der Schüler in der Nähe der Schule aufgegriffen und befragt.

Zu Hintergründen und Motiven wollte sich ein Polizeisprecher nicht äußern. Der 18-Jährige, der Probleme an der Schule habe, solle nicht kriminalisiert werden. “Wir nehmen solche Sachen sehr ernst und drücken lieber ein paar Knöpfe mehr, bevor Schlimmeres passiert”, sagte der Sprecher. Die Schule wollte keine Stellungnahme abgeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schueler-nach-ankuendigung-einer-revolution-festgenommen-36183.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Gefahrguttransporter baut Unfall auf A 44

Auf der A 44 in NRW hat am Montagabend ein Gefahrguttransporter einen schweren Unfall gebaut. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Weitere Schlagzeilen