Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.01.2010

Schreiber-Prozessauftakt in Augsburg

Augsburg – In Augsburg hat heute der Prozess gegen den Rüstungslobbyisten Karlheinz Schreiber begonnen. Schreiber wird Steuerhinterziehung, Bestechung und Betrug zur Last gelegt. Dem 75-Jährigen wird vorgeworfen, zwischen 1988 und 1993, Provisionen für Panzer- und Flugzeuggeschäfte nicht angemeldet und somit einen Steuerschaden von ungefähr 12 Millionen Euro verursacht zu haben. Schreibers Verteidigung spielte beim Prozessauftakt auch auf die Schmiergeldaffäre an, in die der Lobbyist verwickelt gewesen ist und relativierte dessen Verantwortung. „An allen Entscheidungsprozessen waren Politiker und Beamte beteiligt“, so sein Anwalt. Unter anderem erhielt der ehemalige CDU-Schatzmeister Walther Leisler Kiep von Schreiber in der Schweiz eine Million D-Mark, die in die Parteikasse der CDU flossen. Kiep, zwei Thyssen-Manager – Jürgen Maßmann und Winfried Haastert – und der damalige Rüstungsstaatssekretär Ludwig-Holger Pfahls wurden bereits wegen Bestechlichkeit verurteilt. Der Prozess gegen Schreiber soll am Mittwoch fortgeführt werden. Bis Mitte Mai soll es noch 25 weitere Prozesstage geben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schreiber-prozessauftakt-in-augsburg-6090.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen