Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

In 34 weiteren Betrieben nachgewiesen

© dapd

06.02.2012

Schmallenberg-Virus In 34 weiteren Betrieben nachgewiesen

Betroffen sind inzwischen neben 294 Schaf- auch 8 Rinder- und 12 Ziegenhaltungen.

Berlin – Immer mehr Betriebe melden Frühgeburten und Missbildungen bei Lämmern nach Infektionen ihrer Schafe mit dem Schmallenberg-Virus. Die Zahl der infizierten Herden stieg von Freitag bis Montag um 34 auf 314, wie das Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit mitteilte. Betroffen sind inzwischen neben 294 Schaf- auch 8 Rinder- und 12 Ziegenhaltungen.

Die meisten Fälle gab es in Nordrhein-Westfalen. Inzwischen ist das Virus aber auch in elf weiteren Bundesländern aufgetreten.

Tierseuchenexperten fürchten eine flächendeckende Ausbreitung des Virus in ganz Deutschland. Da es von Mücken übertragen werde, hätten die derzeitigen Minustemperaturen die Ausbreitung zwar erst einmal gestoppt, sagte der Leiter des Instituts für Tierseuchendiagnostik in Koblenz, Karl Zimmer, der Nachrichtenagentur dapd. “Aber wenn die Mücken wieder aktiv werden, bekommen wir wohl bald eine flächendeckende Ausbreitung”, fügte er hinzu.Der Seuchenexperte rechnet zudem damit, dass auch Wildtiere betroffen sein werden. Jäger sollten deshalb auf missgebildete Kitze achten und sie in die Landesuntersuchungsämter bringen, empfiehlt Zimmer.

Der für Menschen als ungefährlich geltende Erreger wird als Schmallenberg-Virus bezeichnet, weil der erste Virusnachweis bei Proben von Tieren aus Schmallenberg (Hochsauerlandkreis) in Nordrhein-Westfalen gelang.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schmallenberg-virus-in-34-weiteren-betrieben-nachgewiesen-38413.html

Weitere Nachrichten

Wasser

© über dts Nachrichtenagentur

DESY Forscher entdecken unterschiedliche Arten von Wasser

Flüssiges Wasser existiert in zwei unterschiedlichen Varianten - zumindest bei sehr tiefen Temperaturen. Das zeigen Röntgenuntersuchungen des Hamburger ...

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Gefahrguttransporter baut Unfall auf A 44

Auf der A 44 in NRW hat am Montagabend ein Gefahrguttransporter einen schweren Unfall gebaut. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen ...

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Weitere Schlagzeilen