Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Mutter wirft betrunkenen Einbrecher aus dem Bett

© dts Nachrichtenagentur

17.12.2011

Schleswig Mutter wirft betrunkenen Einbrecher aus dem Bett

Der bei seiner Nachtruhe Gestörte verließ fluchtartig die Räumlichkeiten.

Schleswig – In der Stadt Schleswig im Norden von Schleswig-Holstein hat eine 31-jährige Frau einen schlafenden Einbrecher in ihrem Haus entdeckt. Wie die örtliche Polizei mitteilte, war die Mutter am Donnerstagabend mit ihren zwei Kindern zu ihrer Wohnung zurückgekehrt, als sie die offen stehende und scheinbar gewaltsam geöffnete Eingangstür bemerkte. In der Wohnung entdeckte sie einen Unbekannten in ihrem Schlafzimmer im Bett. Die Frau weckte den Eindringling, warf ihn aus der Wohnung und alarmierte die Polizei.

Der bei seiner Nachtruhe Gestörte verließ fluchtartig die Räumlichkeiten, hinterließ dabei jedoch sein Basecap, eine Flasche Korn und seinen Wohnungsschlüssel mit Anschriftanhänger. Die Polizei traf den Tatverdächtigen an seiner Wohnung an.

Der 60 jährige Mann hatte einen Atemalkoholwert von über 2,5 Promille und gab lückenhaft an, sich in der Wohnung geirrt und dort „nichts gemacht“ zu haben. Dem Mann droht nun ein Strafverfahren wegen Wohnungseinbruchdiebstahls und Hausfriedensbruchs.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schleswig-mutter-wirft-betrunkenen-einbrecher-aus-dem-bett-31558.html

Weitere Nachrichten

Feuerwehrmann

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Hochhaus-Brand in London Berliner Feuerwehr will schärferen Brandschutz

Nach dem Hochhausbrand in London mit mindestens zwölf Toten fordert die Berliner Feuerwehr einen schärferen Brandschutz. Hochhäuser seien in Deutschland ...

Mann im Rollstuhl

© über dts Nachrichtenagentur

"Kultur des Hinschauens" Stiftung Patientenschutz will Debatte über Gewalt in der Pflege

Zum Welttag gegen die Misshandlung alter Menschen hat die Deutsche Stiftung Patientenschutz eine "Kultur des Hinschauens" bei Gewalt in der Pflege ...

Grenzkontrolle im Zug

© über dts Nachrichtenagentur

Kampf gegen Kriminelle und Terroristen GdP will für Zoll 4.000 zusätzliche Kräfte und neue Technik

Die Zollabteilung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert im Kampf gegen Kriminelle und Terroristen 4.000 Beamte mehr und zeitgemäße Technik. "In diesen ...

Weitere Schlagzeilen