Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gabriel läutet Wahlkampf der SPD ein

© dapd

11.04.2012

Schleswig-Holstein Gabriel läutet Wahlkampf der SPD ein

Heiße Phase mit reichlich Bundesprominenz.

Kiel – Mit reichlich Bundesprominenz wollen die Sozialdemokraten am Mittwochabend (19.30 Uhr) in Kiel die heiße Phase des Landtagswahlkampfes in Schleswig-Holstein starten. Dazu werden neben Spitzenkandidat Torsten Albig auch Parteichef Sigmar Gabriel und Bundestags-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier erwartet.

Vor der Wahl am 6. Mai deutet sich weiter ein Machtwechsel im nördlichsten Bundesland an. Laut Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des NDR kommen SPD und Grüne derzeit gemeinsam auf 47 Prozent. Die derzeit mit der FDP regierende CDU liegt mit 34 Prozent allerdings zwei Prozentpunkte vor der SPD. Die Liberalen (4 Prozent) müssen weiter um den erneuten Einzug in den Kieler Landtag bangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schleswig-holstein-gabriel-laeutet-wahlkampf-der-spd-ein-49876.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen