Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gewerkschaft erwartet schwierige Gespräche

© dapd

19.04.2012

Schlecker-Insolvenz Gewerkschaft erwartet schwierige Gespräche

„Keine raschen Ergebnisse“ – Investor-Kandidat Penta rudert offenbar zurück.

Ulm/Stuttgart – Die Gewerkschaft ver.di rechnet nicht mit schnellen Ergebnissen in den neuen Gesprächen über die Zukunft der insolventen Drogeriekette Schlecker. „Das sind keine einfachen Verhandlungen“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Bernhard Franke am Donnerstag unmittelbar vor dem Start weiterer Gespräche mit Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz in Ulm. Franke sagte, er erwarte noch keine konkreten Ergebnisse in den zweitägigen Verhandlungen über den Sanierungskurs.

Ver.di werde sich das Konzept des Insolvenzverwalters erläutern lassen und „viele Fragen“ stellen, erklärte Franke. Geiwitz hatte als Sanierungsbeitrag der Schlecker-Beschäftigten eine Einsparung von 15 Prozent bei den Personalkosten gefordert. Ver.di lehnte dies als überzogen ab, signalisierte aber Gesprächsbereitschaft. Schlecker hat nach der Kündigung von 10.000 Mitarbeitern noch 13.500 Beschäftigte.

Die als möglicher Investor bei Schlecker hoch gehandelte osteuropäische Finanzgruppe Penta rudert unterdessen nach einem vertieften Blick in die Zahlen von Schlecker offenbar etwas zurück. Penta habe noch nicht über einen Einstieg bei Schlecker entschieden und prüfe verschiedene Alternativen, sagte ein Sprecher der Gruppe den „Stuttgarter Nachrichten“. „Die Analyse kann sogar dazu führen, dass Penta bei Schlecker keine weiteren Schritte unternimmt“, erklärte er.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schlecker-zukunft-gewerkschaft-erwartet-schwierige-gespraeche-51239.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen