Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Sachsen bleibt vor Entscheidung skeptisch

© dapd

28.03.2012

Schlecker Sachsen bleibt vor Entscheidung skeptisch

„Wir haben für den Freistaat Sachsen noch keine abschließende Entscheidung getroffen“.

Köln – Vor der Entscheidung über mögliche Länder-Finanzhilfen für die insolvente Drogeriekette Schlecker hat Sachsen seine skeptische Haltung bekräftigt. „Wir haben für den Freistaat Sachsen noch keine abschließende Entscheidung getroffen“, sagte Wirtschaftsminister Sven Morlok am Mittwoch im Deutschlandfunk. Sachsen sehe die Zukunft von Schlecker sehr kritisch. Deshalb sei das Land auch bezüglich einer Transfergesellschaft für die 11.000 von Kündigung bedrohten Schlecker-Mitarbeiter zurückhaltend, erklärte der FDP-Politiker.

Der baden-württembergische Landtag wollte am Mittwoch in Stuttgart darüber beraten, ob das Land in Vorleistung für eine Bürgschaft über 70 Millionen Euro zur Finanzierung einer Transfergesellschaft geht. Die Bürgschaft der Länder soll einen Kredit der staatlichen Förderbank KfW absichern. Niedersachsen hatte angekündigt, einer Bürgschaft vorerst nicht zuzustimmen.

Morlok sagte, die Entscheidung liege bei Baden-Württemberg, wo Schlecker seinen Stammsitz hat. Er könne nicht nachvollziehen, dass Baden-Württemberg nur bürgen wolle, wenn alle Länder mitmachten. Sachsen bevorzuge statt einer Transfergesellschaft eine eigene Lösung mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Handelsverband des Landes. Diese seien „näher dran an dem Problem“, erklärte Morlok.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schlecker-sachsen-bleibt-vor-entscheidung-skeptisch-47868.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen