Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Schlappe im Präsidentenpoker schadet Union nicht

© dapd

23.02.2012

Wahltrend Schlappe im Präsidentenpoker schadet Union nicht

Umfragewerte steigen sogar an.

Hamburg – Das Einlenken von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Nominierung von Joachim Gauck als parteiübergreifenden Kandidaten für das Bundespräsidentenamt hat der Union in der Wählergunst offenbar nicht geschadet. In einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts GMS kommt die Union auf 38 Prozent. Das sind zwei Punkte mehr als im Januar und der beste Wert, den GMS für die Union seit drei Jahren gemessen hat.

Befragt wurden 1.001 Wahlberechtigte in der Zeit vom 17. bis 22. Februar. Drei Viertel der Interviews lagen dabei nach dem Sonntag, an dem Gauck nominiert worden war.

Die SPD kommt in der Umfrage auf 26 Prozent, drei Prozentpunkte weniger als Januar. Die Grünen liegen bei 15 Prozent, Linke und Piratenpartei bei 7 Prozent. Der FDP würde mit drei Prozent den Einzug in den Bundestag verpassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schlappe-im-praesidentenpoker-schadet-union-nicht-41790.html

Weitere Nachrichten

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Landkreise wollen Ministerium für ländliche Entwicklung

Der Deutsche Landkreistag verlangt mehr Beachtung für den ländlichen Raum und dafür ein eigenes Ministerium nach der Bundestagswahl. "Vor allem müssen die ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Merz Europa muss seine Interessen notfalls gegen die USA durchsetzen

Europa muss in den Augen des CDU-Politikers und Chefs der Atlantikbrücke, Friedrich Merz, angesichts der Regierung von Donald Trump seine Interessen ...

Einkaufsregal in einem Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Schmidt für weniger Zucker und Fett in Lebensmitteln

Der für Ernährung zuständige Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat ein Strategiepapier vorgelegt, wonach industriell gefertigte ...

Weitere Schlagzeilen