Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schläger attackieren Polizisten und belagern Dienststelle

© dapd

29.01.2012

Polizei Schläger attackieren Polizisten und belagern Dienststelle

Drei Männer wurden vorläufig festgenommen und auf das Polizeirevier gebracht.

Rendsburg – Mehrere Gewalttäter haben in Rendsburg nach einer Massenschlägerei Polizisten angegriffen. Einige von ihnen belagerten später zudem die Dienststelle, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ausgangspunkt war eine Schlägerei, bei der am Morgen rund 40 Personen mit Ledergürteln aufeinander einschlugen. Als alarmierte Polizisten den Angaben zufolge schlichtend eingreifen wollten, wurden sie attackiert und mussten Pfefferspray einsetzen.

Drei Männer wurden vorläufig festgenommen und auf das Polizeirevier gebracht. Dort erschienen daraufhin mehrere Personen, um deren Freilassung zu erreichen. In der Folge wurden fünf weitere Männer in Gewahrsam genommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schlaeger-attackieren-polizisten-und-belagern-dienststelle-36940.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Gefahrguttransporter baut Unfall auf A 44

Auf der A 44 in NRW hat am Montagabend ein Gefahrguttransporter einen schweren Unfall gebaut. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Weitere Schlagzeilen