newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Schavan fördert 31 Praktikanten mit Millionen-Betrag
© dts Nachrichtenagentur

Schavan fördert 31 Praktikanten mit Millionen-Betrag

Berlin – Das Bundesbildungsministerium (BMBF) hat sich offenbar mit einem weiteren Förderinstrument verkalkuliert. Das sogenannte Technikum-Programm, mit dem Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) versucht hat, Schüler über ein Praktikum in einem technischen Betrieb für Studium oder Ausbildung in einem naturwissenschaftlichen sogenannten Mint-Fach zu begeistern, steht vor dem Aus. Aus Mangel an Erfolg lässt das BMBF das Programm zum Oktober 2010 schon wieder auslaufen. In einem Bericht an den Haushaltsausschuss des Bundestages, der der „Frankfurter Rundschau“ vorliegt, legt das Ministerium offen, dass zum Zeitpunkt August 2010 gerade einmal 31 Jugendliche ein solches Praktikum absolvierten.

Im Verhältnis zu den Kosten, die das Bildungsministerium allein für Vorbereitung, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit berappen musste, kann diese Zahl kaum stehen: Zwischen 2008 und August 2010 kamen für das Technikum Ausgaben von knapp vier Millionen Euro zusammen. Dabei waren die Kosten für die Praktika selbst noch gar nicht mit eingerechnet. Dafür bewilligte das Ministerium 350 Euro pro Praktikumsplatz und Monat sowie bis zu 800 Euro für individuelle Begleitangebote.

Entsprechend harsch reagiert die Opposition auf die Technikum-Beerdigung: „Das sind wohl die teuersten Praktikantenplätze der Welt. Anstatt so sinnlos Geld zu verbrennen, hätte man 400 Studienplätze finanzieren können“, sagte die Sprecherin für Bildungspolitik und Biotechnologie der Grünen, Priska Hinz.

08.09.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Starke Bewegungen zeigt das RTL/ntv-Trendbarometer in dieser Woche bei den Parteiwerten: Gegenüber der Vorwoche fällt die Union um drei Prozentpunkte auf 23 Prozent. Die SPD gewinnt drei Prozentpunkte und erreicht mit 19 Prozent den besten Wert seit April 2018. Die ...

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »