Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Betonsperren am Breitscheidplatz

© über dts Nachrichtenagentur

03.12.2017

Schausteller Bund und Länder sollen für Weihnachtsmärkte zahlen

„Der Terror wird aber von außen an uns herangetragen.“

Bochum – Ein Rechtsgutachten der Universität Bochum kommt zu dem Schluss, dass Bund und Länder die Sicherheitskosten für Weihnachtsmärkte und Volksfeste übernehmen müssen. In Auftrag gegeben hatte es der Deutsche Schaustellerbund, schreibt die „Welt am Sonntag“.

„Schausteller und andere Gewerbetreibende sind lediglich für die Abwehr der Gefahren zuständig, die aus ihrem Wirken erwachsen können. Der Terror wird aber von außen an uns herangetragen“, fasste Frank Hakelberg, Hauptgeschäftsführer des Verbandes, das Ergebnis der Untersuchung für die „Welt am Sonntag“ zusammen.

Das Gutachten kommt Hakelberg zufolge zu dem Schluss, dass die Schutzmaßnahmen für Gäste, Verkehrsteilnehmer, Anwohner, andere Gewerbetreibende und nicht nur für Schausteller gelten. Daher sei es eine unzulässige Ungleichbehandlung, die Markthändler allein oder weitgehend finanziell damit zu belasten. „Wenn unser Staat angegriffen wird, ist es auch seine Aufgabe, sich zur Wehr zu setzen. Er kann diese Aufgabe nicht, auch nicht finanziell, auf eine einzelne Berufsgruppe abwälzen“, heiße es laut Hakelberg in dem Gutachten weiter.

Hakelberg will das Gutachten nach eigenen Angaben bis Mittwoch der Innenministerkonferenz vorlegen, die kommenden Donnerstag und Freitag in Leipzig tagt und sich mit dem Thema befassen will.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schausteller-bund-und-laender-sollen-fuer-weihnachtsmaerkte-zahlen-105202.html

Weitere Nachrichten

Stephan Weil

© über dts Nachrichtenagentur

Weil Ohne SPD wird es keine stabile Bundesregierung geben

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht eine Neuauflage der Großen Koalition als einzige stabile Regierung für Deutschland. "Ohne die SPD ...

Doris von Sayn-Wittgenstein

© über dts Nachrichtenagentur

Gauland Von Sayn-Wittgenstein hat an „Herz der Partei“ appelliert

Der neu gewählte AfD-Chef Alexander Gauland sieht die Turbulenzen um die Wahl der AfD-Parteivorsitzenden beim Parteitag in Hannover am Samstag nicht als ...

Andrea Nahles

© über dts Nachrichtenagentur

Nahles Neuwahlen sind nicht vom Tisch

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat erhebliche Zweifel am Modell einer Minderheitsregierung geäußert. Sie könne sich zwar durchaus vorstellen, dass die ...

Weitere Schlagzeilen