Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

03.01.2011

Schauspieler Pete Postlethwaite mit 64 Jahren gestorben

London – Der britische Schauspieler Pete Postlethwaite ist in der Nacht zu Montag im Alter von 64 Jahren gestorben. Wie Postlethwaites Freund Andrew Richardson mitteilte, starb der preisgekrönte Schauspieler im Shorpshire-Krankenhaus an den Folgen einer langwierigen Krebserkrankung.

Weltberühmt wurde er Anfang der 1990er Jahre für eine Nebenrolle in dem Film „Im Namen des Vaters“, für die er eine Oscar-Nominierung erhielt. Weitere Erfolge hatte der Schauspieler, den Regisseur Steven Spielberg einst als einen der „Besten der Welt“ bezeichnete, durch seine Rollen in Kinoproduktionen wie „Hamlet“, „Romeo und Julia“ und „Jurassic Park“. 2010 stand Postlethwaite neben Leonardo DiCaprio in „Inception“ vor der Kamera.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schauspieler-pete-postlethwaite-mit-64-jahren-gestorben-18458.html

Weitere Nachrichten

Sting

© über dts Nachrichtenagentur

"Salon" Sting macht am liebsten im Weinkeller Musik

Der britische Musiker Sting, der auf seinem toskanischen Gut gemeinsam mit seiner Frau selbst Wein produziert, ist bisher nicht zum echten Winzer geworden: ...

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

Niederbayern 20-jähriger Pkw-Fahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Auf der Staatsstraße 2144 im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist am Mittwochnachmittag ein 20 Jahre alter Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben ...

Tanzende in einem Techno-Club

© über dts Nachrichtenagentur

Marteria „Habe mit dem Feierwahnsinn und dem Nachtleben abgeschlossen“

Der Rapper Marteria ist partymüde: "Ich habe mit dem Feierwahnsinn und dem Nachtleben abgeschlossen", sagte er dem Magazin "Business Punk" (Ausgabe ...

Weitere Schlagzeilen