Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schauspieler hasst die deutsche Sprache

© dapd

11.02.2012

Max von Sydow Schauspieler hasst die deutsche Sprache

Dennoch werde er ständig für einen Deutschen gehalten.

Berlin – Schauspieler Max von Sydow kann der deutschen Sprache nichts abgewinnen. “Deutsch wollte mir nie so richtig in den Kopf, weil ich als Kind in Lund einen Hundesohn als Deutschlehrer hatte”, sagte der 82-Jährige der Zeitung “Die Welt” (Samstagausgabe). Den Lehrer habe er so sehr gehasst, “dass sich der Hass leider auf die Sprache übertrug, was ich sehr bedauere”.

Dennoch werde er ständig für einen Deutschen gehalten, sagte Sydow. Auch in dem Drama “Extrem laut und unglaublich nah”, das auf der Berlinale außer Konkurrenz läuft, verkörpert er einen Deutschen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schauspieler-hasst-die-deutsche-sprache-39430.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen