Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bahnhofsuhr

© über dts Nachrichtenagentur

30.06.2015

Schaltsekunde Nacht zum Mittwoch etwas länger

Bei den letzten Schaltsekunden war es zu Problemen mit Computern gekommen.

Berlin – Die Einfügung einer sogenannten Schaltsekunde wird die Nacht von Dienstag auf Mittwoch um eine Sekunde verlängern. Die vom internationalen Dienst für Erdrotation und Referenzsysteme festgelegte zusätzliche Sekunde, die am frühen Mittwochmorgen um 01:59:59 Uhr MESZ eingefügt wird, ist notwendig, weil sich die Erde im Vergleich zur Vergangenheit etwas langsamer dreht: Ohne die etwa alle drei bis vier Jahre eingeschobene zusätzliche Sekunde würde sich die Ortszeit über die Jahre immer stärker von der koordinierten Weltzeit unterscheiden.

Bei den letzten Schaltsekunden 2008 und 2012 war es zu Problemen mit Computern gekommen: So fiel etwa das Buchungssystem einer Fluggesellschaft zeitweise aus, auch wurden mehrere Internetseiten lahmgelegt. Für Privatanwender drohe hingegen kein unmittelbares Ungemach, hieß es seitens von Experten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schaltsekunde-nacht-zum-mittwoch-etwas-laenger-85452.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen