Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Schalker Höwedes erleidet Jochbeinbruch

© dapd

21.01.2012

Verletzung Schalker Höwedes erleidet Jochbeinbruch

Zusammenstoß mit Teamkollege Marco Höger beim Kopfball.

Gelsenkirchen – Fußball-Nationalspieler Benedikt Höwedes hat beim 3:1 (1:0)-Sieg des FC Schalke 04 gegen den VfB Stuttgart einen Jochbeinbruch erlitten. Dies gaben die Schalker nach der Partie bekannt. Der Verteidiger und sein Teamkollegen Marco Höger waren in der 32. Minute bei einem Kopfball mit den Gesichtern zusammengeprallt. In der 43. Minute wurde der 23 Jahre alte Kapitän der Gelsenkirchener gegen Christoph Metzelder ausgewechselt.

Höwedes befindet sich im Krankenhaus in Recklinghausen und wird voraussichtlich bis zu sechs Wochen ausfallen, sagte Schalkes Mannschaftsarzt Thorsten Rarreck.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schalker-howedes-erleidet-jochbeinbruch-35396.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Weitere Schlagzeilen