Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.12.2009

Schäuble will 100 Milliarden Euro neue Schulden machen

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble plant im kommenden Jahr eine Neuverschuldung von insgesamt 100 Milliarden Euro. Das geht aus einer Tischvorlage des Finanzministeriums hervor. Demnach sollen zusätzliche Kredite von 86 Milliarden Euro für den Bundeshaushalt und weitere 14,5 Milliarden Euro für Nebenhaushalte des Bundes aufgenommen werden. Das ist die höchste Neuverschuldung seit Gründung der Bundesrepublik. Für das kommende Jahr wird mit Einnahmen in Höhe von 239 Milliarden Euro gerechnet. Da diese die geplante Ausgabensteigerung um 10,5 Prozent auf 325,5 Milliarden Euro nicht abdecken, sollen neue Kredite aufgenommen werden. Der Haushaltsentwurf soll in der nächsten Woche vom Bundeskabinett beschlossen werden, danach beginnen die Haushaltsberatungen im Bundestag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schaeuble-will-100-milliarden-euro-neue-schulden-machen-4667.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen