Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.01.2010

Schäuble verschärft Kampf gegen Schwarzarbeit

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will den Kampf gegen die Schwarzarbeit verschärfen. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll die zuständige Behörde Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) in diesem Jahr 200 zusätzliche Planstellen erhalten. Die Stellen sollen überwiegend mit Fahndern, so genannten Prüfern, besetzt werden. Insgesamt steige die Zahl der FKS-Mitarbeiter dadurch auf rund 6700. Hauptaufgaben seien die Bekämpfung der Schwarzarbeit und die Überwachung der Mindestlohnbestimmungen. Die Schattenwirtschaft ist nach Expertenangaben wegen der Wirtschaftskrise im vergangenen Jahr um rund fünf Milliarden Euro auf 253 Milliarden Euro angewachsen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schaeuble-verschaerft-kampf-gegen-schwarzarbeit-6294.html

Weitere Nachrichten

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

SPD-Generalsekretärin Trump nicht auf dem Niveau eines amerikanischen Präsidenten

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat die Unberechenbarkeit des neuen US-Präsidenten Donald Trump als "hochproblematisch" bezeichnet. "Das ist das ...

Winfried Kretschmann 2012 Grüne

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

SPD-Landeschefin Breymaier Kretschmann ist in der Sicherheitsdebatte „rechts außen gelandet“

Die baden-württembergische SPD-Chefin Leni Breymaier wirft Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) vor, in der Sicherheitsdebatte "jetzt rechts ...

Weitere Schlagzeilen