Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.08.2010

Schäuble und Krause verteidigen Bodenreform

Berlin – Die damaligen Unterhändler Günther Krause und Wolfgang Schäuble (beide CDU) haben knapp zwei Jahrzehnte nach ihrer Unterzeichnung des Einigungsvertrages die Regelungen zur Bodenreform verteidigt. „Man kann in einem geschichtlichen Umbruch nicht zurückgehen auf die Eigentumsverhältnisse unter Napoleon“, sagte der frühere DDR-Staatssekretär Krause der Tageszeitung „Die Welt“.

Bundesfinanzminister Schäuble sagte: „In der frei gewählten Volkskammer der DDR hätte es für eine andere Regelung im Einigungsvertrag keine Zweidrittelmehrheit gegeben.“ Schäuble verteidigte die Regelungen aber auch inhaltlich: „Weder im Westfälischen Frieden, und der liegt schon eine Weile zurück, noch in den französischen Regelungen, als die Bourbonen nach Revolution und Napoleon wieder an die Macht kamen, sind die Vermögensveränderungen wieder rückgängig gemacht worden. Das geht in der Geschichte nicht.“

Der Finanzminister sagte weiter: „Menschen, die mit ihrer Familie seit 1949 oder 1950 in einem Haus leben, sich in der DDR mit viel Improvisationskunst für dieses Haus engagiert haben, kann man nicht sagen: Ihr habt da nicht rechtmäßig gelebt. Jetzt kommen diejenigen, deren Großeltern die Eigentümer waren. Mit dieser Grundhaltung kann man nicht nach 40 Jahren Teilung die Einheit friedlich gestalten.“

Krause kritisierte, es habe „zu lange gedauert, bis der Bundestag das Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetz verabschiedet hat“. Bei alldem könne „man über einzelne Regelungen diskutieren. Aber eine andere salomonische vermögensrechtliche Regelung als unsere vom 15. Juni 1990 würde ich heute auch nicht machen.“

Der Einigungsvertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR wurde am 31. August 1990 von Schäuble und Krause unterzeichnet. Er wurde damit zum Grundstein für die staatliche Vereinigung, die am 3. Oktober 1990 in Kraft trat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schaeuble-und-krause-verteidigen-bodenreform-13298.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen