Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thilo Sarrazin

© Bundesbank

25.05.2012

Umfrage Sarrazins Euro-These spaltet die Deutschen

„Scheitert der Euro, dann scheitert Europa.“

Berlin – Die Frage, ob Europa den Euro braucht, spaltet die Deutschen. In einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin „Focus“ schlossen sich 43 Prozent der These von Buchautor Thilo Sarrazin an: „Europa braucht den Euro nicht“.

45 Prozent der Befragten stimmten eher dem Satz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu: „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa“. Elf Prozent der Befragten machten keine Angabe.

In seinem aktuellen Werk „Europa braucht den Euro nicht – Wie uns politisches Wunschdenken in die Krise geführt hat“ rechnet Sarrazin mit der Währungsunion ab. Dabei geht er mit SPD, Grünen und Linken hart ins Gericht. Neben zahlreicher Kritik, vermeidet der Ex-Bundesbanker aber jede Prognose und Lösungsvorschläge oder Empfehlungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sarrazins-euro-these-spaltet-die-deutschen-54437.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen