Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

05.11.2010

Sarrazin wettert gegen SPD-Führung

Berlin – Der umstrittene Sozialdemokrat Thilo Sarrazin kündigt seiner Partei einen harten Kampf um seine Mitgliedschaft an. Das berichtet das Online-Magazin „Stern.de„. „Ich kann Ihnen versichern“, sagte Sarrazin am Donnerstagabend in Recklinghausen, „eher verlässt ein Sigmar Gabriel die SPD als ich.“ Er argumentiere schließlich „aus der Mitte der Gesellschaft“, so Sarrazin, wo er „als SPD-Mitglied seit 37 Jahren verankert“ sei.

Nach den umstrittenen Thesen des ehemaligen Vorstands der Bundesbank zur Integration hatte der Parteivorstand der Sozialdemokraten beschlossen, ein Ausschlussverfahren anzustrengen. „Aber ich lasse mich nicht aus der Mitte der Gesellschaft drängen. Die SPD wird mich nicht los“, sagte Sarrazin laut „Stern.de“ weiter. Einige „oberschlaue Funktionäre“ hätten sich zu „gesinnungsarmen Opportunisten“ gemacht. Die SPD habe gegen ihn jedoch „null Chance“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sarrazin-wettert-gegen-spd-fuehrung-16850.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen