Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sarkozy bestreitet Millionenspende von Gaddafi

© AP, dapd

29.04.2012

Wahlkampfspenden Sarkozy bestreitet Millionenspende von Gaddafi

Dokument als Fälschung bezeichnet.

Paris – Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat einen Bericht über angebliche Wahlkampfspenden von Muammar al Gaddafi zurückgewiesen. 50 Millionen Euro soll das Regime des früheren libyschen Machthabers Sarkozy zur Finanzierung seines Wahlkampfes im Jahr 2007 angeboten haben.

Das von der Nachrichtenseite Mediapart vorgelegte Dokument vom Dezember 2006, das die Anschuldigungen beweisen soll, bezeichnete Sarkozy am Sonntag im Fernsehsender Canal+ als Fälschung. Mediapart lüge gewohnheitsmäßig und stehe in Diensten der Linken, sagte Sarkozy genau eine Woche vor der Stichwahl um das Präsidentenamt.

Das von Mediapart vorgelegte Dokument trägt die Unterschrift von Mussa Kussa, dem damaligen Chef des libyschen Auslandsgeheimdienstes. Die Regierung genehmigt darin die Finanzierung der Kampagne Sarkozys. Ob die bereitgestellten 50 Millionen Euro tatsächlich ausbezahlt wurden, blieb aber unklar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sarkozy-bestreitet-millionenspende-von-gaddafi-53185.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen