Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sarkozy bestätigt Aufenthalt von Gaddafi-Vertrautem

© AP, dapd

01.05.2012

Frankreich Sarkozy bestätigt Aufenthalt von Gaddafi-Vertrautem

„Saleh ist in Frankreich“.

Paris – Ein früherer Vertrauter des einstigen libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi hält sich nach Aussage des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy mit Erlaubnis der Regierung in Frankreich auf. Gegen den einstmals ranghohen Berater Baschir Saleh haben die USA Sanktionen verhängt, zudem wird er offenbar von Interpol gesucht.

„Saleh ist in Frankreich“, sagte Sarkozy am Dienstag dem Radiosender RMC. Die französische Regierung habe sich nach Beratungen mit libyschen Behörden zu seiner Aufnahme entschlossen, sagte der Staatspräsident. Die Regierung „arbeitet Hand in Hand mit den libyschen Behörden“ und werde Saleh bei einem Gesuch an Interpol übergeben, sagte Sarkozy.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sarkozy-bestaetigt-aufenthalt-von-gaddafi-vertrautem-53452.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen