Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.12.2009

Sarah Palin will Verschwörungstheorien über Obama Gehör schenken

Washington – Sarah Palin, ehemalige Gouverneurin von Alaska und Vizepräsidentschaftskandidatin der Republikaner, hat sich in die Verschwörungstheoretiker eingereiht. In einem Interview mit dem konservativen Radiomoderator Rusty Humphries sagte die Politikerin, dass die „Öffentlichkeit zu Recht Fragen über die Geburtsurkunde“ von US-Präsident Barack Obama stellen würde. In den USA sind die sogenannten „Birther“ Anhänger der Theorie, dass Obama aufgrund einer Geburt außerhalb der Vereinigten Staaten kein rechtmäßiger Präsident sei und seine Geburtsurkunde daher gefälscht habe. Palin nannte diese Spekulationen nun eine „angemessene Frage“, die dem Präsidenten im nächsten Wahlkampf gestellt werden müsse.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sarah-palin-will-verschwoerungstheorien-ueber-obama-gehoer-schenken-4381.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz am 10.12.2015

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Parteitag Schulz ruft SPD zur Aufholjagd auf

Vor dem SPD-Parteitag am Sonntag in Dortmund hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Partei zu einer Aufholjagd aufgerufen. "Wir halten zusammen, wir ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaftsweiser Feld SPD-Steuerpläne schädlich

Der Wirtschaftsweise Lars Feld hat vor gravierenden negativen Auswirkungen gewarnt, sollten die Steuerpläne von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz umgesetzt ...

Weitere Schlagzeilen