Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

22.02.2013

Chromebook Pixel Google stellt Laptop mit Touchscreen vor

Das Notebook hat einen Intel Core I5-Prozessor.

San Francisco – Der Internetriese Google hat einen neuen Laptop mit Touchscreen vorgestellt, der auf das Cloud Computing ausgerichtet ist. Das Chromebook Pixel läuft mit dem Chrome-Betriebssystem von Google und wurde vom Internet-Giganten selbst produziert.

Das Notebook hat einen Intel Core I5-Prozessor und ist mit dem Online-Speicherdienst Google Drive verknüpft. Der hochauflösende Bildschirm soll dem MacBook von Apple Konkurrenz machen. Das Chromebook habe die höchste Pixel-Dichte von allen Bildschirmen, die derzeit auf dem Markt sind, teilte das Unternehmen mit.

Mit der Neuentwicklung, einer Kombination von Laptops und Tablet-Computern, will sich Google im Wettbewerb mit den Marktführern Apple und Microsoft etablieren. Die Laptops sind zunächst nur in den USA und Großbritannien für gut 980 Euro erhältlich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/san-francisco-google-stellt-laptop-mit-touchscreen-vor-60927.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen