Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

San Francisco International Airport

© Calbookaddict at en.wikipedia / CC BY 3.0

06.07.2013

USA Boeing 777 nach Bruchlandung ausgebrannt

Der Großteil der Passagiere konnte die Maschine offenbar verlassen.

San Francisco – Auf dem Internationalen Flughafen von San Francisco ist am Samstag eine Maschine der südkoreanischen Fluggesellschaft Asiana Airlines vom Typ Boeing 777 bei der Landung verunglückt und ausgebrannt. Dabei handelte es sich um die Maschine auf Flug-Nummer 214, der etwas über zehn zuvor in Seoul (Südkorea) begonnen hatte.

Der Großteil der Passagiere konnte die Maschine offenbar kurz nach der Bruchlandung über Notrutschen verlassen. Ein Passagier twitterte ein Foto und schrieb, die überwiegende Anzahl der Passagiere sei „ok“. Mindestens eine Person soll ins Krankenhaus gebracht worden sein.

Laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap waren 292 Passagiere und 16 Besatzungsmitglieder an Bord. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Der Flughafen von San Francisco wurde vorübergehend geschlossen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/san-francisco-boeing-777-nach-bruchlandung-in-san-francisco-ausgebrannt-63685.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen