Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Säugling Ersatzdroge Polamidon verabreicht

© dapd

27.03.2012

Kassel Säugling Ersatzdroge Polamidon verabreicht

29-Jährige gibt drei Monate alter Tochter Heroin-Ersatzstoff zur Beruhigung.

Kassel – Weil sie ihrem Säugling die Ersatzdroge Polamidon verabreicht haben soll, steht eine 29 Jahre alte Mutter seit Dienstag vor dem Kasseler Landgericht. Die Staatsanwaltschaft legt der Frau gefährliche Körperverletzung zur Last.

Die Angeklagte gab laut Anklage ihrer drei Monate alten Tochter im nordhessischen Gudensberg den flüssigen Heroin-Ersatzstoff, um sie ruhig zu stellen. Als es daraufhin zum Atemstillstand bei dem Baby gekommen sei, habe die 29-Jährige dafür gesorgt, dass ein Notarzt gerufen und das Kind gerettet wurde.

Für den Prozess sind drei weitere Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil wird Mitte April erwartet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/saeugling-ersatzdroge-polamidon-verabreicht-47722.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen