Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

15.12.2011

Koalition Sachsen: CDU/FDP will gute Zusammenarbeit fortsetzen

Dresden – Unbeschadet der schweren personellen Verwerfungen bei den Liberalen im Bund glaubt Sachsens CDU-Ministerpräsident Stanislaw Tillich an eine glückliche Regierungszukunft zwischen Union und FDP, zumindest in Sachsen.

Gegenüber der „Leipziger Volkszeitung“ sagte Tillich: „Für 2012 haben wir in Sachsen ein ambitioniertes Programm mit unserem Koalitionspartner vereinbart.“ Dazu gehörten unter anderem die Staatsmodernisierung, Fortschritte bei der Elektromobilität und die Verabschiedung des Doppelhaushalts 2013/14. „Einzelne Personalentscheidungen in Berlin beeinflussen die gute Zusammenarbeit der Koalitionäre in Dresden nicht“, zeigte sich Tillich hoffnungsvoll.

Am Mittwochvormittag hatte Christian Lindner nach zwei Jahren überraschend seinen Rücktritt vom Posten des FDP-Generalsekretärs erklärt. „Es gibt den Moment, in dem man seinen Platz frei machen muss, um eine neue Dynamik zu ermöglichen“, sagte Lindner. Noch am selben Abend stellte FDP-Chef Philipp Rösler den neuen Generalsekretär der Liberalen, Patrick Döring, vor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sachsen-cdufdp-will-gute-zusammenarbeit-fortsetzen-31412.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Özdemir sieht Bündnis mit Linkspartei skeptisch

Vier Monate vor der Bundestagswahl hat sich Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir skeptisch über ein Bündnis mit der Linkspartei geäußert. Die Grünen würden ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Türkei Luftwaffe greift Ziele im Nord-Irak an

Die türkische Luftwaffe hat am Sonntag erneut Angriffe gegen Ziele im Nord-Irak geflogen. Bei Angriffen seien 13 Kämpfer der verbotenen kurdischen ...

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Weitere Schlagzeilen