Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sachsen-Anhalts-Ministerpräsident fordert Aufklärung der MDR-Affäre

© dts Nachrichtenagentur

09.08.2011

MDR Sachsen-Anhalts-Ministerpräsident fordert Aufklärung der MDR-Affäre

Berlin – Sachsen-Anhalts-Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat den MDR aufgefordert, die Affäre um den geschassten Unterhaltungschef Udo Foht aufzuklären. „Der MDR muss in dieser Angelegenheit schnellstmöglich Klarheit schaffen“, sagte Haseloff der „Welt“. Dies gelte mit Blick auf „anstehende politische Entscheidungen, wie solche im Zusammenhang mit Gebührenentscheidungen“.

Damit spielte Haseloff auf die geplante Haushaltsabgabe an, die ab 2013 die umstrittene GEZ-Gebühr ablösen soll. Die Rechtsaufsicht über den MDR liegt derzeit in den Händen Sachsen-Anhalts.

In den vergangenen Tagen hatten Medienpolitiker den Sender aufgeordert, die Vorwürfe gegen Foht schnell und transparent aufzuklären, um zu verhindern, dass der Ruf der gebührenfinanzierten Drei-Länder-Anstalt weiteren Schaden nähme. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt gegen Foht wegen des Verdachts auf Untreue und Betrug.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sachsen-anhalts-ministerpraesident-fordert-aufklaerung-der-mdr-affaere-25633.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen