Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sachsen-Anhalts-Ministerpräsident fordert Aufklärung der MDR-Affäre

© dts Nachrichtenagentur

09.08.2011

MDR Sachsen-Anhalts-Ministerpräsident fordert Aufklärung der MDR-Affäre

Berlin – Sachsen-Anhalts-Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat den MDR aufgefordert, die Affäre um den geschassten Unterhaltungschef Udo Foht aufzuklären. „Der MDR muss in dieser Angelegenheit schnellstmöglich Klarheit schaffen“, sagte Haseloff der „Welt“. Dies gelte mit Blick auf „anstehende politische Entscheidungen, wie solche im Zusammenhang mit Gebührenentscheidungen“.

Damit spielte Haseloff auf die geplante Haushaltsabgabe an, die ab 2013 die umstrittene GEZ-Gebühr ablösen soll. Die Rechtsaufsicht über den MDR liegt derzeit in den Händen Sachsen-Anhalts.

In den vergangenen Tagen hatten Medienpolitiker den Sender aufgeordert, die Vorwürfe gegen Foht schnell und transparent aufzuklären, um zu verhindern, dass der Ruf der gebührenfinanzierten Drei-Länder-Anstalt weiteren Schaden nähme. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt gegen Foht wegen des Verdachts auf Untreue und Betrug.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sachsen-anhalts-ministerpraesident-fordert-aufklaerung-der-mdr-affaere-25633.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Drohnen-Streit Union wirft SPD „Verrat“ vor

CDU und CSU haben der SPD vorgeworfen, aus Wahlkampfgründen die Anschaffung von bewaffnungsfähigen Drohnen zu blockieren. Der verteidigungspolitische ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Gabriel CDU gefährdet Kohls Vermächtnis

Der ehemalige SPD-Vorsitzende, Außenminister Sigmar Gabriel, hat den verstorbenen ehemaligen Bundeskanzler als großen Europäer gewürdigt. In einem Beitrag ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Weitere Schlagzeilen