Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Hochwasser

© dts Nachrichtenagentur

06.08.2012

Hochwasserkarten Sachsen-Anhalt will Flut-Risiko besser erfassen

„Risikoabschätzung heute stärker im Vordergrund.“

Magdeburg – Zehn Jahre nach der Jahrhundertflut von 2002 will Sachsen-Anhalt das Risiko von Überschwemmungen besser erfassen. Ab 2015 soll es flächendeckend sogenannte Hochwasserrisiko- und Hochwasssergefahrenkarten geben, berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“. Auf den Karten sind die Auswirkungen einer Flut auf ein bestimmtes Gebiet konkret festgehalten. Die Karten sollen öffentlich zugänglich sein.

„Beim Hochwasserschutz steht die Risikoabschätzung heute stärker im Vordergrund als noch vor zehn Jahre“, sagte Burkhard Henning, Direktor des Landesbetriebes für Hochwasserschutz (LHW).

Es besteht immer ein Restrisiko, das die nach Vorgaben der EU entwickelten Hochwasserkarten abbilden sollen. Die Gefahrenkarten werden laut Henning exakt zeigen, wo und wie hoch bei einer bestimmten Flut das Wasser in einem bestimmten Ort stehen würde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sachsen-anhalt-will-flut-risiko-besser-erfassen-55777.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen