Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

11.02.2011

Sachsen-Anhalt hat mit die höchsten Frauenanteile bei Führungskräften

Magdeburg – Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) lehnt eine verbindliche Frauenquote in Führungsetagen von Unternehmen ab. Nach einer aktuellen Studie habe Sachsen-Anhalt im Bundesvergleich mit 18 Prozent einen der höchsten Frauenanteile bei Führungskräften, sagte Antje Bauer, IHK-Geschäftsführerin für Unternehmensförderung, der „Mitteldeutschen Zeitung“. Nur Berlin sei mit 19 Prozent noch besser. Im Kammerbezirk stelle sich die Frage nach einer Quote ohnehin nicht, weil rund 90 Prozent der Firmen maximal zehn Mitarbeiter hätten.

Nach einer MZ-Umfrage ist eine Quote aber auch in großen Unternehmen im Land zumeist kein Thema. Aus Sicht der IHK müssten zu dem mehr Frauen bereit sein, überhaupt Führungsverantwortung zu übernehmen. Wichtiger als eine Quote seien deshalb eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, längere Kita-Öffnungszeiten und flexiblere Arbeitszeiten, sagte Bauer. Dabei seien auch die Unternehmen selber gefragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sachsen-anhalt-hat-mit-die-hoechsten-frauenanteile-bei-fuehrungskraeften-19949.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen