Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fachkräfte mit Werbe-Offensive zurücklocken

© Volkswagen

01.07.2011

Sachsen-Anhalt Fachkräfte mit Werbe-Offensive zurücklocken

Die Initiative soll an die Rückkehrer-Aktion „Pfiff“ anknüpfen.

Magdeburg – Im Kampf gegen den Fachkräftemangel will die Landesregierung mit einer Werbe-Offensive zehntausende abgewanderte Sachsen-Anhalter zurück in die Heimat locken. „Wir planen für September oder Oktober eine mediale Offensive, um Abgewanderte zur Rückkehr zu bewegen. Wir werden bundesweit Anzeigen und Spots schalten, plakatieren und auch die neuen Medien wie E-Mails und Twitter einsetzen. Wir werden alle Medienkanäle nutzen“, sagte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) der „Mitteldeutschen Zeitung“.

Die Initiative soll an die Rückkehrer-Aktion „Pfiff“ anknüpfen. Damit konnten laut Haseloff 3.000 Familien zurück geholt werden. „Das ist gut, war aber nur eine methodische Einarbeitung. Jetzt müssen wir powern und in die Fläche rein. Wir brauchen zehntausende Fachkräfte in den nächsten` Jahren“, sagte der Regierungschef.

Sachsen-Anhalt hat seit der Wiedervereinigung mehr als 500.000 Einwohner verloren. Bis 2016 werden jährlich 30.000 Fachkräfte fehlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sachsen-anhalt-haseloff-will-abgewanderte-fachkraefte-mit-werbe-offensive-zuruecklocken-23225.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen