Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Reiner Haseloff

© über dts Nachrichtenagentur

22.04.2013

Sachsen-Anhalt Haseloff verteidigt Entlassung Wolffs

In der Wirtschaft hat die Entlassung Wolffs Bedauern ausgelöst.

Halle – Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat die Entlassung von Wirtschafts- und Wissenschaftsministerin Birgitta Wolff (beide CDU) verteidigt. Er toleriere kein Abweichen von einer einmal im Kabinett vereinbarten Linie, sagte Haseloff der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Montagausgabe).

Natürlich erwarte er, dass alle seine Minister ihre Ressortbelange ihm gegenüber vertreten würden, sagte Haseloff dem Blatt weiter. Diskutiert werde aber nur bis zum einstimmigen Kabinettsbeschluss, „dann wird gemeinsam und solidarisch umgesetzt“.

In der Wirtschaft hat die Entlassung Wolffs derweil Bedauern ausgelöst. Sachsen-Anhalts Arbeitgeberpräsident Klemens Gutmann bescheinigte Wolff „ein hohes Maß an wirtschafts- und wissenschaftspolitischer Kompetenz“.

Der Geschäftsführer der Bildungsakademie Leuna, Steffen Staake, sagte der Zeitung, es sei Wolff gelungen, die Bereiche Wirtschaft und Wissenschaft zu verzahnen. Er gehe davon aus, dass es auch unter neuer Leitung bei diesem Profil des Ministeriums bleibe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sachsen-anhalt-haseloff-verteidigt-entlassung-wolffs-62745.html

Weitere Nachrichten

Grüne auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

Schleswig-Holstein Grüne stimmen für „Jamaika-Koalition“

Die Grünen in Schleswig-Holstein haben sich in einer Mitgliederbefragung für eine "Jamaika-Koalition" ausgesprochen. 84,3 Prozent der Mitglieder des ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lindner kritisiert Äußerungen von SPD-Kanzlerkandidat Schulz

FDP-Parteichef Christian Lindner kritisiert die Äußerungen von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. "Wenn man so scharfes Vokabular wie Herr Schulz ...

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Weitere Schlagzeilen