Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

05.08.2011

Saarlands Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer will keine Alibi-Frau sein

Berlin – Saarlands designierte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will keine Alibi-Frau in ihrem Kabinett sein. Fünf Tage vor ihrer Wahl im Landtag erklärte sie in einem Interview mit „Bild-Saarland“: „Eine Politik, die der Meinung ist, eine Ministerpräsidentin ersetzt alle Frauen in der Regierung, ist nicht meine Vorstellung.“

Die Sanierung des maroden Landeshaushalts bezeichnet die künftige Regierungschefin als ihre vorrangige Aufgabe. Trotzdem will sie nicht allen Vorschlägen aus einem Spar-Gutachten folgen, das die alte Landesregierung noch in Auftrag gegeben hatte.

Kramp-Karrenbauer: „Klar ist, dass wir dem Vorschlag, 600 Stellen bei der Polizei zu streichen, nicht folgen werden. Das ginge an die Substanz der Inneren Sicherheit.“

Ihrem Vorgänger Peter Müller wünscht sie, „dass er beruflich ein Betätigungsfeld findet, das seinen hohen intellektuellen Fähigkeiten entspricht.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/saarlands-ministerpraesidentin-kramp-karrenbauer-will-keine-alibi-frau-sein-25317.html

Weitere Nachrichten

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

CSU Mit vielen Abkommen Flüchtlinge zurück nach Afrika bringen

Die CSU verlangt mehr Vereinbarungen nach dem Muster des EU-Türkei-Abkommens, um Mittelmeerflüchtlinge zurück nach Afrika bringen zu können. "Es kann nicht ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel will mehr Engagement des Bundes für die Bildung

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt mehr Engagement des Bundes in der Bildungspolitik in Aussicht. In ihrem neuen Video-Podcast kündigte Merkel Hilfe bei ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union kann sich bei Obergrenze und Mütterrente nicht einigen

CDU und CSU können sich offenbar weder auf eine Obergrenze für Flüchtlinge noch auf eine Ausweitung der Mütterrente einigen: Im gemeinsamen Wahlprogramm ...

Weitere Schlagzeilen